https://www.faz.net/-gpf-ait9w

Reem Alabali-Radovan : Vom Flüchtlingskind zur Staatsministerin

Reem Alabali-Radovan, die neue Staatsministerin für Integration im Bundeskanzleramt Bild: dpa

Reem Alabali-Radovans Eltern sind vor ihrer Geburt aus dem Irak geflüchtet, zur Welt kam sie in Moskau. Nach nicht einmal zwei Jahren in der Landespolitik von Mecklenburg-Vorpommern zieht sie nun als Integrationsstaatsministerin ins Kanzleramt ein.

          3 Min.

          Das erste Mal hat Reem Alabali-Radovan den neuen Bundeskanzler Olaf Scholz beim Boxen getroffen. Es war ein Abend im Sommer in Schwerin, Bundestagswahlkampf. Scholz besuchte mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig „Traktor Schwerin“, einen Boxclub in der Stadt. Alabali-Radovan begleitete die beiden, sie war damals Integrationsbeauftragte in Mecklenburg-Vorpommern. Die Trainer führten die Besucher durch die Trainingshalle und erklärten, wie man sich richtig gegen Angriffe verteidigt, und dass alles nicht so schlimm sei, wie es aussehe.

          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Am Ende wurde für Fotos posiert, und Alabali-Radovan stieg mit Schwesig und Scholz in den Ring – mit ihrer Förderin und ihrem zukünftigen neuen Chef. Denn wenige Monate nach diesem ersten Treffen hat Scholz sie Anfang dieser Woche anrufen und fragen lassen, ob sie nicht als Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration zu ihm ins Bundeskanzleramt kommen wolle. Sie musste nicht lange überlegen, um zuzusagen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Ventil eines Großkonflikts: Stück einer russischen Gaspipeline bei Boyarka bei Kiew

          Sanktionen gegen Russland? : Erdgas-Alarm wegen Putins Aufmarsch

          Im Konflikt mit Russland um die Ukraine rechnen deutsche Politiker mit Lieferausfällen bei russischem Gas. Fachleute sagen: Europa kann sich Ersatz schaffen. Es könnte allerdings teuer werden.