https://www.faz.net/-gpf-8xctw

Integration verbessern : Union will Migranten-Grenze in Schulklassen

  • Aktualisiert am

Die Eule steht für Weisheit. Sie zu erlangen wird Ansicht des Philologenverbandes deutlich schwerer, wenn viele Migranten in einer Klasse sind - weil die Leistung aller nachlässt. Bild: dpa

Mehr als ein Drittel Migranten verkraftet keine Schulklasse ohne Leistungsabfall, mahnt der Philologenverband. Immer mehr Unionspolitiker wollen sich für eine Grenze stark machen – und damit im Wahlkampf punkten.

          1 Min.

          Nach dem Vorstoß von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) wollen sich mehrere führende Unionspolitiker im Wahlkampf für eine Begrenzung des Migrantenanteils in Schulklassen einsetzen. Er sei „zuversichtlich, dass das Thema im gemeinsamen Wahlprogramm plaziert wird“, sagte der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, der Zeitschrift „Focus“.

          Mayer nannte auch den Richtwert für eine Begrenzung: „Wenn der Philologenverband mahnt, dass jenseits eines Migrantenanteils von 35 Prozent kein guter Lernerfolg für alle machbar ist, sollten wir diese Warnung ernst nehmen.“ Auch die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner sprach sich für Wankas Vorschlag aus: „Wir brauchen Regelungen, die die Bundesländer in ihrer Zuständigkeit treffen, um eine bessere Balance der Klassenstruktur zu gewährleisten.“

          CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn sagte dem „Focus“: „Wie sollen die Kinder von Migranten in Deutschland ankommen, wenn in den Pausen auf den Fluren überwiegend türkisch, arabisch oder russisch gesprochen wird?“ Integration könne nur gelingen, wenn deutsch gesprochen werde und wenn Lehrer, Kinder und Eltern miteinander in Kontakt kommen könnten.

          Wanka hatte die Bundesländer aufgefordert, in Schulklassen für einen „ausgewogenen“ Anteil von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund zu sorgen, damit die Integration gelingt. Der Deutsche Philologenverband hatte den Vorstoß als „dringend notwendig“ begrüßt. Ein hoher Ausländeranteil in einzelnen Klassen erschwere die sprachliche und soziale Integration der Kinder mit Migrationshintergrund. Außerdem sinke ab einem Anteil von 35 bis 40 Prozent Migranten die Leistung aller Schüler rapide.

          Weitere Themen

          Mustapha Adib scheitert mit Regierungsbildung

          Libanon : Mustapha Adib scheitert mit Regierungsbildung

          Nach der Explosionskatastrophe von Beirut sollte Adib schnell eine neue Regierung bilden. Doch rivalisierende politische Gruppen stritten sich wochenlang um Ministerposten. Nun kündigte der designierte Ministerpräsident seinen Rückzug an.

          Topmeldungen

          Dieter Zetsche im September 2020

          F.A.S. Exklusiv : „Ich muss mir nichts mehr beweisen“

          Dieter Zetsche hat sein ganzes Leben für Daimler gearbeitet. Hier erklärt er, wieso jetzt Schluss ist, warum er doch nicht Aufsichtsratschef werden will und was er sonst noch so vorhat. Ein Hausbesuch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.