https://www.faz.net/-gpf-a9p4l
Bildbeschreibung einblenden

Vakzin von Astra-Zeneca : Warum der Impfstopp alle überrascht hat

Wie leergefegt: das Impfzentrum in der Messe Erfurt. Nach dem Impfstopp mit dem Corona-Impfstoff von Astra-Zeneca fallen in Thüringen Tausende Termine aus. Bild: dpa

Die Entscheidung, Impfungen mit dem Mittel von Astra-Zeneca auszusetzen, hat in Wissenschaft und Politik viele überrascht. Die Folgen könnten gravierend sein. Noch weiß niemand, ob es damit überhaupt ein Problem gibt.

  • -Aktualisiert am
          8 Min.

          Wie schnell sich in Pandemie-Zeiten die Lage ändern kann, erfuhr gerade Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Am Montagvormittag hatte er noch verlangt, die Ausfuhr des Astra-Zeneca-Impfstoffs aus der EU zu stoppen. Und er regte an, Politiker mit Astra-Zeneca zu impfen, um auf diese Weise Ängste in der Bevölkerung vor dem Mittel abzubauen. Es vergingen nur ein paar Stunden, ehe die Nachricht kam, dass mit dem Präparat von Astra-Zeneca vorläufig gar nicht mehr geimpft werden darf – auf Anweisung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

          Am Tag nach dem großen Knall äußerte Söder Verständnis für die Entscheidung. Wenn die „obersten Experten“ eine solche Empfehlung aussprächen, „dann kann der Bundesgesundheitsminister das nicht anders machen“, sagte er am Dienstag in München. Söder meinte das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Langen, das Spahn zuvor empfohlen hatte, die Impfungen mit dem Mittel auszusetzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie vor Corona: Konzert der dänischen Band „The Minds of 99“ im September 2021

          Corona in Dänemark : Die nächste Welle im Norden

          Gelassen blicken die Dänen auf die wachsenden Corona-Zahlen in ihrem Land. Sie genießen weiter die Freiheit in vollen Zügen.

          Impfen im Fußball : Kimmich und das Solo der Egoisten

          Das Recht auf Freiheit ist verknüpft mit der Verantwortung für das Zusammenspiel der Menschen, schreibt Anders Indset in seinem Gastbeitrag und kritisiert die Argumentation von Joshua Kimmich gegen das Impfen.

          Galeria Kaufhof in Frankfurt : Die gebaute Hoffnung

          Wo jetzt Galeria als Weltstadthaus in Frankfurt neu eröffnet wird, gibt es viel Kaufhausgeschichte: Als der Kaufhof 1950 auf Trümmern neu entstand, war das ein großes Fest. Kein Zufall, dass dieses Kaufhaus die Zeiten überdauert hat.