https://www.faz.net/-gpf-a73qn
 

Impfen und schimpfen : Welche Rechte haben Geimpfte?

  • -Aktualisiert am

Ein Mitarbeiter des Klinikums Südstadt in Rostock wird gegen Corona geimpft. Bild: ZB

Geht es um die Rechte von Geimpften, werden pauschale Alles-oder-nichts-Regeln den Anforderungen der Verfassung nicht gerecht. Das kann die Politik selbst erkennen – oder abwarten, bis die Gerichte es ihr erklären.

          3 Min.

          Seit März 2020 gilt in Deutschland eine Masern-Impfpflicht. Keine Empfehlung, keinen Anreiz, sondern eine Pflicht. Wer ihr nicht nachkommt, kann seine Kinder nicht in die Kita schicken und dort auch nicht als Betreuer arbeiten; außerdem drohen Tausende Euro an Bußgeldern.

          Das hielt der deutsche Gesetzgeber für geboten, obwohl es in den vorangegangenen 19 Jahren nur acht Todesfälle durch Masern gegeben hatte und die Quote freiwilliger Impfungen weit über neunzig Prozent lag. Das Bundesverfassungsgericht hatte daran in einer Eilentscheidung nichts auszusetzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Mann demonstriert gegen die Impfpflicht vor dem Florida State Capitol in Tallahassee.

          Weg aus der Pandemie : Warum wir eine Impfpflicht brauchen

          Wie kommt man nur darauf, dass jeder selbst entscheiden kann, ob das Virus echt ist? Über die seltsame Realitätsverweigerung der Impfgegner. Ein Gastbeitrag

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?