https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/impfen-gegen-corona-die-pflicht-zur-freiheit-17152720.html

Impfen gegen Corona : Die Pflicht zur Freiheit

Zwangsimpfung? Bild: Picture-Alliance

Niemand wird zur Impfung gezwungen werden. Aber ein Impfnachweis für bestimmte Gelegenheiten ist kein Teufelszeug, sondern ein Schritt zurück zur Normalität.

          3 Min.

          Eine alte politische Empfehlung lautet: Man soll keine Maßnahme ausschließen, zu der man letztlich doch gezwungen sein könnte. Aber auch davon gibt es selbstverständlich Ausnahmen. Das Geschäft ist schnelllebig, Menschen und Medien bisweilen vergesslich. Und wer das Volk beruhigen will und kann, dem wird es womöglich später auch einen „Wortbruch“ verzeihen.

          So kann man Verständnis für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben, der vor dem Deutschen Bundestag klar gesagt hat: „In dieser Pandemie wird es keine Impfpflicht geben.“ Das ist einerseits eine Abwehr von Vorstößen, etwa des aufstrebenden bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, als auch schlicht eine Beschwichtigung in einer von Verständnis, aber auch von Unsicherheit und Unterstellungen geprägten Lage.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein russischer Raketenwerfer im September in der Region Donezk

          Moskaus Heer in der Ukraine : Die russische Kampfkraft schwindet

          Die russischen Streitkräfte haben schwere Verluste erlitten. Mit der von Putin verkündeten Teilmobilmachung können personelle Lücken gefüllt werden. Bei der Ausrüstung ist das schwieriger.
          Wenn schon sterben, dann mit Musik, lautet eine alte russische Soldatenredensart: Mobilisierte in einer Rekrutierungsstelle im südrussischen Bataisk

          Russland macht mobil : Das große Völkerbegräbnis

          Russland rekrutiert Zivilisten für den Ukrainekrieg. Die entlegenen und verarmten Regionen trifft es besonders hart. Die hochgerüsteten Ordnungshüter gehen brutal gegen Unwillige vor, doch dann werden die Soldaten oft unterversorgt an die Front geschickt. Ein Gastbeitrag.