https://www.faz.net/-gpf-9ivl1

In Deutschland so normal wie das Atmen: Mutter mit ihrer Tochter in einer Wahlkabine. Bild: dpa

Frauenwahlrecht : Weil ich kein Mädchen bin

  • -Aktualisiert am

Wer die Frauen verstehen will, kann das gleich wieder vergessen. Wer Frauen wirklich verstehen will, muss nur mal mit ihnen reden.

          6 Min.

          Ist ja klar, dass hier eine Frau übers Frauenwahlrecht schreibt. Und dass es Männer sind, die später die Zeitung drucken, in Flugzeuge und Lastwagen verladen, im Morgengrauen ausliefern. Die Welt ist nicht gerecht.

          Ich will mit Frauen über das Wählen reden. Für mich ist wählen dürfen so etwas wie atmen dürfen: total normal. So empfinden wohl viele Frauen in Deutschland, weshalb bei den Feiern zu hundert Jahren Frauenwahlrecht auch alle so viel über das reden, was noch zu tun sei, Quoten, Kitas, gleicher Lohn, und weniger über das Wählen selbst. Aber beides gehört zusammen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.