https://www.faz.net/-gpf-9sz4z

Ringen um Homöopathie : Wie die Grünen ihren Globuli-Streit eindämmen wollen

  • -Aktualisiert am

Die Kügelchen des Anstoßes Bild: www.fotex.de

Bei den Grünen sind viele Anhänger der alternativen Medizin zuhause. Das kollidiert mit dem Wunsch junger Mitglieder, auf die Wissenschaft zu hören. Die Debatte wird heftig geführt – doch nun gibt es einen Kompromiss.

          5 Min.

          Wenn es um Globuli geht, also die kleinen Zuckerkügelchen der homöopathischen Medizin, wollten die Grünen es sich mit niemandem verderben. Das funktionierte lange gut. Von den vielen Wurzeln der Grünen reicht eine in anthroposophische Kreise, in denen Naturheilverfahren hochgehalten werden. Auf dem Gründungsparteitag des ersten grünen Landesverbands in Baden-Württemberg 1979 stellten Waldorflehrer und Anthroposophen fast ein Drittel der Delegierten. Anhänger der Homöopathie konnten sich bei den Grünen gut aufgehoben fühlen. Im Wahlprogramm 2009 forderte die Partei noch einen „gleichberechtigten Stellenwert“ für Naturheilmedizin und komplementärmedizinischen Angeboten. Der wissenschaftliche Nachweis wurde hier nicht verlangt, obwohl in anderen Themen – allen voran der Umweltpolitik – die Grünen seit jeher ihre politischen Argumente auf Erkenntnisse der Wissenschaft stützten. 

          Helene Bubrowski

          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Erst jüngst wurden die Homöopathen aufgerüttelt. Eine Gruppe jüngerer Basismitglieder hat das Thema entdeckt und mobilisiert sehr erfolgreich. Sie wollen, dass es für homöopathische Mittel keine Sonderrechte mehr gibt und dass sie nicht länger Satzungsleistungen der Krankenkassen sind. Es geht ihnen dabei auch um die Grünen selbst, um die Glaubwürdigkeit der Partei. Paula Piechotta, Ärztin in Leipzig und eine der Wortführerinnen, beschrieb das auf Twitter so: „Wir Grüne müssen uns klar gegen Verschwörungstheorien, Esotherik & Wissenschaftsfeinde aussprechen – sonst können wir nicht länger andere als Klimaleugner kritisieren.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?