https://www.faz.net/-gpf-tqc6

Hochschulen : Das Erfolgsgeheimnis von Karlsruhe und München

An den Eliteuniversitäten sollen nun Forschungszentren entstehen Bild: AP

Das Ergebnis der ersten Runde der Exzellenzinitiative hat auch Kenner der deutschen Forschungslandschaft überrascht. Die Universität Karlsruhe und die beiden Münchner Hochschulen überzeugten mit „knallharter Grundlagenforschung“ und Zukunftskonzeption.

          1 Min.

          Das Ergebnis der ersten Runde der Exzellenzinitiative hat auch Kenner der deutschen Forschungslandschaft überrascht. Nur drei von zehn möglichen Eliteuniversitäten wählten Wissenschaftsrat und Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) aus. Das erhöht die Spielräume für die bisher nicht zum Zuge gekommenen Hochschulen in der zweiten Runde. Sieben sind schon nominiert, aber es werden weitere sieben bis zehn hinzukommen.

          Heike Schmoll

          Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

          Die schon in der Vorrunde gescheiterte Humboldt-Universität in Berlin wird es sich nicht nehmen lassen, im zweiten Durchgang zu reüssieren, auch Heidelberg, Freiburg, die RWTH Aachen und die TU Dresden werden versuchen, zur Elite zu gehören, zumal sie bei Graduiertenschulen (Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses) und Exzellenzclustern (Forschungsverbünden) erfolgreich abgeschnitten haben.

          Doch was zeichnet die nun ausgewählten drei Universitäten aus? Mit welchen Spitzenleistungen und zukunftsweisenden Konzepten konnten die Universität Karlsruhe (TH) und die beiden Münchner Hochschulen - die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und die Technische Universität (TU) - Wissenschaftsrat und DFG überzeugen?

          Weitere Themen

          Regelwerk mit großen Löchern

          Corona-Ausgangsbeschränkungen : Regelwerk mit großen Löchern

          Weil die Zahl der Corona-Infektionen weiter stark steigt, gelten in Sachsen nun wieder fast flächendeckend Ausgangsbeschränkungen. Anders als im Frühjahr gibt es aber viele und teils weitreichende Ausnahmen.

          Topmeldungen

          Krise der Nationalelf : Löw und der heiße Brei

          Der Fußball-Nationalelf fehlt nicht die Feinarbeit, sondern ein Fundament. Doch an Kernfragen traut sich der Bundestrainer nicht heran – oder er findet die Antworten nicht.
          Die fragliche Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Bremen

          Anklage wegen Asylbescheiden : Was vom Bamf-Skandal übrig blieb

          Vor zweieinhalb Jahren sorgte die Bremer Asylbehörde für Aufregung: Dort sollen positive Bescheide ohne korrekte Prüfung bewilligt worden sein. Doch strafrechtlich ist von den Vorwürfen wenig übrig geblieben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.