https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hessen-plagiatsverdacht-gegen-staatssekretaer-dippel-13367831.html

Hessen : Plagiatsverdacht gegen Staatssekretär Dippel

  • Aktualisiert am

Unter Plagiatsverdacht: Dr. Wolfgang Dippel (CDU), Staatssekretär im hessischen Ministerium für Soziales und Integration Bild: Eilmes, Wolfgang

Die Universität Kassel überprüft die Dissertation des Staatssekretärs im hessischen Sozialministerium, Wolfgang Dippel. Der CDU-Politiker hat den Plagiatsverdacht bestätigt.

          1 Min.

          Die Universität Kassel überprüft die Doktorarbeit des CDU-Politikers Wolfgang Dippel, der Staatssekretär im hessischen Ministerium für Soziales und Integration ist. Das bestätigte Dippel auf Anfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Raum steht ein Plagiatsverdacht.

          Dippel teilte mit: „Nach Bekanntwerden eines anonymen Hinweises habe ich die Uni Kassel schriftlich gebeten, meine Doktorarbeit aus dem Jahr 1994 zu überprüfen. Diese Überprüfung läuft, und das Ergebnis ist abzuwarten.“

          Dippel, der von 2004 bis 2014 Bürgermeister in Fulda war, ist seit dem 18. Januar 2014 Mitglied der hessischen Landesregierung. In seiner Doktorarbeit, die er ausweislich seines Lebenslaufs auf der Internetseite des Ministeriums „während der Berufstätigkeit“ verfasst hat, beschäftigte er sich mit Kommunalpolitik am Beispiel von Breuna, einer kleinen Gemeinde im Landkreis Kassel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg im Januar in Wien

          OSZE-Versammlung : Österreich will russischen Abgeordneten Einreise erlauben

          Mit Sanktionen belegte russische Abgeordnete reisen ausgerechnet zum 24. Februar zur Parlamentarischen Versammlung der OSZE in Wien. Die Gastgeber sprechen von „Pflicht“, die Ukrainer von „Propagandashow“.
          Präsident Joe Biden mit dem CEO und dem Chairman von TSMC, C. C. Wei und Mark Liu, beim Besuch der Fabrik-Baustelle in Arizona im Dezember.

          Chipmanager im Interview : „Amerika ist einen Schritt voraus“

          Europa und Amerika blasen zur Aufholjagd in der Chipindustrie. Während Brüssel an Details zum Chips Act feilt, werden in den USA Fabriken gebaut. Kurt Sievers, Chef der NXP Semiconductors, fordert mehr Tempo von Brüssel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.