https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/habeck-in-qatar-wie-durchhaltevermoegen-eine-frage-der-haltung-ist-17892700.html

Widerstandsfähigkeit : Eine Frage der Haltung, nicht des Geldes

Wirtschaftsminister Habeck verabschiedet sich in Doha. Bild: dpa

Nicht nur die Wehrfähigkeit ist Chefsache. Es geht um gesellschaftliches Durchhaltevermögen – vom Schutz der Zivilbevölkerung bis zu kampfbereiten Streitkräften.

          1 Min.

          Alles hat seinen Preis. Nicht nur die Parteinahme in einem Konflikt, sondern auch das Abseitsstehen. Auch eine Politik des hohen moralischen Anspruchs ist nur so lange einfach und billig, wie sie nicht gelebt werden muss. Dass man nicht zugleich alles besser machen kann, sondern auch die eigene hohe Moral zurückschrauben muss, hat der Zivilisationsbruch des Kreml deutlich ge­macht. Der Angriffskrieg, der ganz Europa bedroht, zwingt dazu, sich auf das Wesentliche zu besinnen.

          Wenn wir etwa nur noch das einführen wollten, was unter hiesigen Bedingungen produziert wurde, blieben Regale und Lager ziemlich leer. So müssen, was Wirtschaftsminister Habeck gerade nüchtern auszuhandeln versucht, kürzlich noch verteufelte Energieträger aus ebenso wenig lupenrein-demokratischen Staaten importiert werden.

          Die freundliche Mahnung der Bundesregierung an die Scheichs, die Rechte der weitab von den noch warmen deutschen Stuben schuftenden Arbeiter zu wahren, ändert nichts: Die Regierung verabschiedet sich von ihren Ansprüchen, um ein noch höheres Ziel zu erreichen: Selbstbehauptung gegenüber einem skrupellosen Aggressor. Denn die Folge eines deutschen Weiter-so wäre existenzbedrohend.

          Viele Bürger sind schon weiter als die Politik

          Deshalb muss nicht nur die Wehrfähigkeit Deutschlands Chefsache sein; es geht um gesamtgesellschaftliche Widerstandsfähigkeit und Durchhaltevermögen. Angefangen beim Schutz der Zivilbevölkerung, also der zuverläs­sigen Kommunikation von Katastrophen und Angriffen, von der Versorgung mit Nahrung und Energie und Schutzräumen bis zu kampfbereiten, für ihren Auftrag gerüsteten Streitkräften.

          Viele Bürger sind da schon weiter als die politische Führung, wie ihr Einsatz nicht nur in der Flüchtlingshilfe zeigt. Was die Pandemie deutlich gemacht hat und was auch im Klimaschutz gepredigt wird, gilt ebenfalls hier: Beschränkungen im Sinne aller sichern Freiheit. Die Ukraine hat je­de Hilfe bitter nötig. Das Land zeigt zugleich: Wirksamer Widerstand ist zuerst eine Frage der Haltung.

          Reinhard Müller
          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“ und F.A.Z. Einspruch, zuständig für „Staat und Recht“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schleswig-Holstein, Büsum, 2019: Das Endstück eines 516 Kilometer langen Seekabels für die Stromleitung Nordlink zwischen Deutschland und Norwegen wird von dem Kabelverlegeschiff „Boka Connector“ unter dem Deich hindurch an Land gezogen.

          Infrastruktur am Meeresboden : Ungeschützt in der Tiefe

          Pipelines, Internetleitungen und Starkstromkabel unter Wasser werden kaum geschützt. Russland interessiert sich dafür schon seit Jahren, warnen Militärs.

          „Achtung, Reichelt!“ : Leute, wühlt im Müll!

          Julian Reichelt, ehemals Chefredakteur von „Bild“, schimpft jetzt bei Youtube gegen alles, was grün oder links ist. Manchmal ist das lustig – öfter zynisch und perfide. Der Erfolg ist erstaunlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.