https://www.faz.net/-gpf-9ht9s

Karl-Theodor zu Guttenberg : „An Strauß oder Waigel reicht Söder noch nicht heran“

Der frühere Wirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im September 2017 bei einem Auftritt in München Bild: EPA

Zu bayerisch, nicht empathisch genug, zu wenig lernbereit – ungewöhnlich scharf rechnet Karl-Theodor zu Guttenberg mit dem designierten CSU-Vorsitzenden Markus Söder ab. Ein Interview.

          4 Min.

          Herr zu Guttenberg, in der CSU herrscht nachgerade weihnachtliche Harmonie: Markus Söder übernimmt den Parteivorsitz, Manfred Weber kandidiert für den EU-Kommissionsvorsitz, Horst Seehofer steht vor dem Ruhestand. Ist jetzt alles gut in München?

          Oliver Georgi

          Redakteur in der Politik.

          Nein, die weihnachtliche Stimmung, in der man sich jetzt plötzlich gegenseitig preist, kann nicht verdecken, dass in der Partei noch Dinge geklärt werden müssen. Der Machtkampf in der CSU neigt sich dem Ende zu, das ist auch gut so. Trotzdem müssen Entscheidungen weiter konstruktiv kritisch hinterfragt werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rettung bei Vendée Globe : „Ich sinke. Das ist kein Witz“

          Bei der Vendée Globe sind die Seglerinnen und Segler wochenlang auf sich allein gestellt – und im Notfall doch füreinander da. Dem Franzosen Kevin Escoffier hat diese Kameradschaft nun das Leben gerettet.
          Macbook Air, Macbook Pro und Mac Mini

          Macbook mit M1-Chip im Test : Potzblitz

          Die neuen M1-Rechner von Apple laufen nicht nur besser als gedacht, sondern sind Tempomaschinen. Geht es um die Software-Kompatibilität, gibt es eine große Überraschung.
          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.