https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/grundschueler-in-der-corona-krise-die-verlierer-der-pandemie-17174251.html

Kinder in der Corona-Krise : Die Verlierer der Pandemie

Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern an der Gräfenauschule in Ludwigshafen am 25.01.2021 Bild: Frank Röth

Gewichtszunahme, fehlende Konzentration, verlerntes Deutsch: Für Grundschüler aus bildungsfernen Familien haben die Schulschließungen fatale Folgen.

          6 Min.

          Am frühen Morgen in der „Notbetreuung“ einer Ludwigshafener Grundschule. Draußen ist es noch nicht ganz hell, drinnen im Klassenzimmer sitzen ein paar Kinder mit Maske und viel Abstand. Ein Mädchen zeichnet, sie soll Drei- und Vierecke in der richtigen Anzahl in ein Feld daneben übertragen. Es gelingt ihr nur selten. Mit Zahlen rechnen kann die Erstklässlerin noch nicht. Auch Deutsch spricht sie kaum. Zwei Stunden die Woche kommt sie derzeit in die Schule. So wie viele aus ihrer Klasse werde sie das Jahr wohl wiederholen müssen, sagt die Lehrerin.

          Julian Staib
          Politischer Korrespondent für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit Sitz in Wiesbaden.

          Neun der 20 Kinder sprächen kein Deutsch. Viele könnten nicht einmal einen Stift richtig halten, zuletzt sei ja auch der Kindergarten und damit die Vorschulbildung ausgefallen. Die Lehrerin macht die Kinder nach, umfasst den Stift mit der Faust. Ein paar Räume weiter sitzten einige Kinder einer weiteren ersten Klasse. Die Lehrerin fragt, was sie am Wochenende getan hätten. Beim Discounter seien sie gewesen, erzählt ein Junge, ansonsten Computerspiele und Fernsehen. Und nein, draußen sei er ansonsten nicht gewesen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?