https://www.faz.net/-gpf-a1idg

Nach dem Krawall in Stuttgart : Mehr Licht statt mehr Polizei

Polizisten patrouillieren über den Stuttgarter Schlossplatz, wo die Krawalle begannen. Bild: dpa

Die Gewalt gegen die Stuttgarter Polizei stellt die Grünen vor ein Problem. Eigentlich wollen sie Bürgerrechte gegenüber staatlicher Willkür verteidigen. Ist ihnen das wichtiger als ein Bekenntnis zu den Ordnungshütern?

          3 Min.

          Vierundvierzig Tatverdächtige der Stuttgarter Krawallnacht konnte die Polizei seit Ende Juni ausfindig machen, gegen 23 verhängte ein Richter Haftbefehle, 16 befinden sich in Untersuchungshaft. Normalerweise loben Politiker in solchen Fällen die Polizei und reden vom „Erfolg des Rechtsstaats“. Nicht so in Stuttgart.

          Rüdiger Soldt
          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Dort verbreitete ein grüner Kommunalpolitiker kürzlich eine Falschnachricht über die sozialen Netzwerke, in der er der Polizei angebliche „Stammbaumrecherchen“ unterstellte. Fast einen Monat nach den schweren Ausschreitungen in der Innenstadt wird viel über Weltoffenheit geredet, aber wenig über die sozialen Ursachen sowie die offenkundigen Integrationsprobleme.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die unbekannte Oberschicht, hier mal wieder reduziert auf maßlos überteuerte Handtaschen.

          Soziologie : Unbekanntes Wesen Oberschicht

          Anders als die Gruppe der Niedrigverdiener und die Mittelklasse ist die reiche Oberschicht soziologisch kaum erforscht. Umso trefflicher lässt sich darüber streiten.