https://www.faz.net/-gpf-a837r
Bildbeschreibung einblenden

Kanzlerkandidatur der Grünen : Die Methode des Robert Habeck

Nur einer kann Kanzler werden. Oder eine. Annalena Baerbock und Robert Habeck Bild: Picture-Alliance

Sein Vorgehen ist einfach und erprobt: erst ein „Schuss vor den Bug“, dann die Suche nach dem Kompromiss. Jetzt steht der Ko-Vorsitzende der Grünen vor der Entscheidung seines Lebens. Soll er Kanzlerkandidat werden oder Annalena Baerbock?

          7 Min.

          Robert Habeck geht zum Kanzleramt. Kein Termin bei der Kanzlerin, nur ein Spaziergang. Es ist kalt. Von der Zentrale der Grünen nimmt er den Weg zum Hauptbahnhof, dort biegt er ab, und dann liegt das Kanzleramt jenseits der Spree. Habeck hat keine Mütze und keine Handschuhe mit, seine Jacke ist dünn. Er spricht schnell, er geht schnell, und er bläst in die Fäuste.

          Konrad Schuller

          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          So gibt der Vorsitzende der Grünen Interviews, und so zeigt er sich auf Fotos: hart am Wind, gerne in der Gischt der See. Oder mit Pferden auf Instagram. Da sitzt er am Boden, und ihre Schnauzen kommen ganz nah an sein Ohr. Tiefe Blicke, ein Lächeln ins Tierreich. „Das ist so dicht an Magie, wie man kommen kann“, schreibt Habeck. Und fügt an: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther war auch dabei. Der ist von der CDU.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?