https://www.faz.net/-gpf-8lwzq

Grüne gegen Verbrennungsmotor : Dazu müssten sie an den Markt glauben

Doch noch immer wollen die Grünen die Deutschen lieber zu ihrem Glück zwingen.

          1 Min.

          Die Grünen wollen der deutschen Automobilindustrie „aus der Dieselfalle“ heraushelfen, obwohl die Autobauer gar nicht um Hilfe riefen. Aber solche Uneinsichtigkeit hat die Grünen in ihrem lebenslangen Versuch, die Welt nach ihren Vorstellungen umzugestalten, noch nie beirren können.

          Auch die eindeutige Reaktion der Deutschen auf die Vorschläge, den Benzinpreis drastisch anzuheben und einen „Veggie-Day“ einzuführen, raubten den Oberlehrern von den Grünen nicht den Glauben an die autoritäre Erziehung.

          Immer wieder prügeln sie auf des Deutschen liebstes Kind ein, das Auto. Ob und wann es nur noch elektrisch angetrieben wird, könnten die Grünen ruhig den Anbietern und den Käufern überlassen. Dazu müsste man freilich an den Markt glauben.

          Doch warum sich einem so unheimlichen Gesellen ausliefern, wenn die Deutschen auch zu ihrem Glück gezwungen werden können, was der Parteitradition entspräche? Um die Automobilindustrie brauchen die Grünen sich nicht zu sorgen. Sie sollten lieber schauen, wie sie aus der Falle herauskommen, die sie sich selbst immer wieder stellen.

          Weitere Themen

          SPD will Hartz IV hinter sich lassen Video-Seite öffnen

          Dreyer auf Bundesparteitag : SPD will Hartz IV hinter sich lassen

          Die SPD will mit ihrem Sozialstaatskonzept den innerparteilichen Dauerstreit über die Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010 beenden. Das verkündete Rheinland-Pfalz’ Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrer Rede auf dem Bundesparteitag.

          Rien ne va plus

          Auch Montag Streiks in Frankreich : Rien ne va plus

          Frankreich steht still: Am Samstag fährt nur ein Bruchteil der Züge, Lkw-Fahrer legen gleich mehrere Autobahnen lahm. Und die Gewerkschaften kündigen weitere massive Proteste an – auch zum Beginn der neuen Woche.

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.

          1:2 in Mönchengladbach : Die Bayern verlieren die Kontrolle und das Spiel

          Die Münchner dominieren das Topspiel zunächst nach Belieben, treffen aber das Tor nicht. Als sie es doch tun, kommt Gladbach schnell zum Ausgleich. In der Nachspielzeit überschlagen sich dann die Ereignisse.
          Olga Tokarczuk und Peter Handke nach ihren „Nobel Lectures“ in Stockholm.

          Vorträge der Nobelpreisträger : Eine Rede aus zweiter Hand

          Peter Handke zitiert in seinem Vortrag vor allem eigene und fremde Werke. Dagegen bemüht sich Olga Tokarczuk um ein neues Ideal für die Literatur, das sich an der ältesten Erzählperspektive der Welt orientiert: der der Bibel.

          Klimademo in Madrid : 500.000 Demonstranten – oder 15.000?

          Eine halbe Million Menschen demonstrierten laut Greta Thunberg in Madrid für eine andere Klimapolitik. Die Polizei zählte allerdings deutlich weniger. Die Aufmerksamkeit der Weltpresse verzerrt das Bild.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.