https://www.faz.net/-gpf-9aum8

Gewalt in Darmstadt : So schafft man sich ab

Nach einem Musikfestival in Darmstadt sollen Polizisten gezielt angegriffen worden sein. Bild: dpa

In einer Zeit, in der Terroristen die ganze Wachsamkeit des Staates fordern, sieht sich die Polizei einer gewaltsamen Abneigung derer gegenüber, die sie schützen soll. So schafft Deutschland sich tatsächlich ab.

          Nein, das waren keine Flüchtlinge im Lagerkoller, die in Darmstadt randalierten – und von denen hundert (!) zunächst festgenommen wurden. Wer hat die wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Ruhestörung herbeigerufene Polizei beworfen, angegriffen und sich mit den Angreifern solidarisiert? Ganz normale Deutsche? Die Mitte der Gesellschaft? Wohlstandskinder? Feiernde Oberschüler? Freiheitsliebende Absolventen eines freiwilligen sozialen Jahres? Womöglich etwas von alldem, jedenfalls in bester Laune. Das Objekt dieses „Widerstands“ waren staatliche Ordnungshüter, also jene, die von den Tätern sonst gern bei jeder Nichtigkeit gerufen werden.

          Lange waren das Melken des Sozialstaats, das Einreichen zweifelhafter Belege und das radikale Vorgehen gegen Knöllchen die einzigen Volkssportarten. Vorfälle wie in Darmstadt zeigen, dass es dabei nicht bleibt. In einer Zeit, in der Terroristen die ganze Wachsamkeit des Staates fordern, sieht sich die Polizei einer gewaltsamen Abneigung derer gegenüber, die sie schützen soll. So schafft Deutschland sich tatsächlich ab.

          Reinhard Müller

          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“, „Staat und Recht“ sowie Frankfurter Allgemeine Einspruch.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Ein zweiter Südtiroler in Brüssel?

          Europawahl in Italien : Ein zweiter Südtiroler in Brüssel?

          Die italienischen Grünen spielen bei der Europawahl keine große Rolle – von der Klima-Debatte profitieren sie kaum. In Südtirol sieht die Sache anders aus. Doch dort müssen sich die Grünen einen anderen Vorwurf gefallen lassen – mangelnden Patriotismus.

          Union beendet Europawahlkampf Video-Seite öffnen

          Merkel ist auch da : Union beendet Europawahlkampf

          Beim Abschluss des Europawahlkampfs der konservativen EVP in München ist Bundeskanzlerin Angela Merkel mit von der Partie. Das jähe Ende der Koalition aus ÖVP und FPÖ in Österreich ist auch hier Thema.

          Topmeldungen

          Bayern-Sieg im DFB-Pokal : Geballte Münchner Klasse

          Nach dem Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sichert sich der FC Bayern nun das Double. Die Münchener setzen sich im Pokalfinale gegen RB Leipzig durch. Vorstandschef Rummenigge bestätigt anschließend: Trainer Kovac bleibt.
          Regisseur Bong Joon-ho hat mit seinem gesellschaftskritischen Thriller die erste Goldene Palme für Südkorea geholt.

          Blog | Filmfestival : Hochverdienter Gewinner

          Mit „Parasite“ siegt in Cannes ein gesellschaftskritisches Drama mit teils schwarzem Humor aus Südkorea. Zwei Entscheidungen der Jury überraschen allerdings.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.