https://www.faz.net/-gpf-73i44
© reuters
Religiöse Beschneidungen sollen erst nach einer Aufklärung über die medizinischen Risiken durchgeführt werden dürfen
10.10.2012

Gesetzentwurf Kabinett billigt Straffreiheit von Beschneidungen

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf zu Beschneidungen von jüdischen und muslimischen Jungen verabschiedet. Der Eingriff soll demnach in Deutschland erlaubt bleiben. Voraussetzung ist, dass die Regeln der ärztlichen Kunst eingehalten werden. Das Kindeswohl darf nicht gefährdet werden. 0