https://www.faz.net/-gpf-8knm5

Gerichtsentscheidung : Schule darf verschleierte Schülerin abweisen

Palästinensiche Frau trägt einen Niqab: Bildaufnahmen der Schülerin gibt es nicht. Bild: AFP

Erst wurde eine Schülerin an einem Abendgymnasium zugelassen, dann erschien sie mit Niqab im Unterricht – und die Schule hob die Zulassung wieder auf. Ein Gericht bestätigt die Entscheidung.

          Eine Muslima, die an einem Osnabrücker Abendgymnasium mit einem Gesichtsschleier am Unterricht teilnehmen wollte, ist vor Gericht gescheitert. Das Verwaltungsgericht Osnabrück entschied am Montagnachmittag zugunsten der beklagten Sophie-Scholl-Schule. Die Schule hatte die Frau im April zunächst zum Unterricht zugelassen.

          Reinhard Bingener

          Politischer Korrespondent für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen mit Sitz in Hannover.

          Als die Schülerin ihren sogenannten Niqab im Unterricht unter Berufung auf ihren islamischen Glauben nicht abnehmen wollte, widerrief das Abendgymnasium die Zulassung. Dagegen wehrte sich die Schülerin vor Gericht. Am Montag erschien sie jedoch nicht zu einem anberaumten Erörterungstermin, bei dem das Gericht noch einmal die von der Schülerin vorgetragene persönliche Konfliktlage genauer hinterfragen wollte.

          Das Gericht entschied in der Folge, dass die Abwägung zwischen der Religionsfreiheit der Schülerin und dem staatlichen Bestimmungsrecht im Schulwesen in diesem Fall zugunsten der schulischen Belange ausfalle. Die Schule durfte folglich die Zulassung zum Unterricht widerrufen, nachdem die Schülerin ihren Niqab nicht abnehmen wollte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, winkt nach der Wahl seinen Anhängern.

          Wahl in Israel : Netanjahus Zukunft ungewiss

          Ausweg große Koalition? Zum zweiten Mal binnen fünf Monaten haben die Israelis ein neues Parlament gewählt. Ergebnis ist ein Nahezu-Patt zwischen Benjamin Netanjahu und seinem Herausforderer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.