https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gerhard-schroeder-haelt-an-freundschaft-zu-wladimir-putin-fest-18208451.html

Freundschaft zu Putin : Schröders Trotz

  • -Aktualisiert am

Krieg und Freundschaft: Gerhard Schröder und Wladimir Putin 2014, kurz nachdem Russland die Ukraine zum ersten Mal überfallen hatte. Bild: dpa

Der frühere Bundeskanzler ist wieder einmal nach Moskau gereist. Dass Präsident Putin, sein alter Männerfreund, mittlerweile in Europa Krieg führt, schreckt ihn nicht. Für Deutschland wird Schröder damit zur Belastung.

          2 Min.

          Bundeskanzler Olaf Scholz reist am Sonntag zum Finale der Frauenfußball-EM nach London. Gerhard Schröder reiste kürzlich mal wieder nach Moskau. Erst hatte er behauptet, dort Urlaub zu machen, dann hieß es, er führe „Energiegespräche“. Muss er das? – Als Kanzler kann man sich seine Termine meistens nicht aussuchen, als Ex-Kanzler schon. Was Schröder tut oder lässt, ob es als angemessen oder anständig empfunden wird, liegt deshalb allein in seiner Verantwortung.

          Schröder hatte immer eine Mission. Eine Mission in eigener Sache. Welche Motive leiten ihn? Es geht ihm wohl um Einfluss, Anerkennung, Beachtung – und natürlich Geld. Und ein bisschen Spaß am Ärgern der anderen hatte er auch schon immer.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Rekruten vor einem Rekrutierungsbüro in der Stadt Krasnodar

          Mobilmachung in Russland : „Unsere Kinder sind kein Dünger!“

          In den Regionen macht sich Unmut über die Massenmobilisierung breit. Im Gebiet Irkutsk wird auf einen Wehrkomissar geschossen, in Dagestan gibt es Proteste. Eine Viertelmillion Russen soll das Land schon verlassen haben.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.