https://www.faz.net/-gpf-a8ibh

Für den Klimaschutz : Grüne loben Frankreichs Kurzstrecken-Flugverbot

Mehr auf die Schiene: Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter Bild: dpa

In Frankreich sollen künftig für den Klimaschutz Kurzstreckenflüge verboten werden. Die Grünen sehen darin ein Vorbild – und sagen, wie sie kurze Flugverbindungen obsolet machen wollen.

          1 Min.

          Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, sich die Klimapolitik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum Vorbild zu nehmen. Die Regierung in Paris hatte zuvor angekündigt, kurze Inlandsflüge zu verbieten. „Die Bundesregierung sollte das als Ansporn begreifen und eine neue Bahnoffensive vorantreiben“, sagte der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter der F.A.Z. Nach den Plänen der Regierung in Paris sollen von Sommer an Flüge gestrichen werden, sofern das Ziel auch innerhalb von zweieinhalb Stunden mit dem Zug erreicht werden kann.

          Helene Bubrowski
          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Der Zeitplan der Grünen für die Eindämmung des inländischen Flugverkehrs ist allerdings weniger ambitioniert als jener der Regierung in Paris. „Bis 2035 wollen wir Kurzstreckenflüge weitestgehend obsolet machen“, so Hofreiter. „Damit das klappen kann, muss die Bahn die Verlagerung von Kurzstreckenflügen in ihre Unternehmensziele aufnehmen und im Wettbewerb mit dem Luftverkehr gestärkt werden“, so Hofreiter. „Dazu gehören eine Ausweitung der Nachtzugverbindungen und ein Streichen der umweltschädlichen Subventionen im Flugverkehr.“

          Auch Dieter Janecek, Sprecher für Industriepolitik und digitale Wirtschaft der Grünen-Fraktion, fordert, dass Deutschland dem französischen Beispiel folgt. „Es ist mutig und innovativ, dass Frankreich einen Bürgerkonvent für mehr Klimaschutz eingesetzt hat“, sagte er der F.A.Z.„Inlandsflüge auf kurzen Strecken konsequent mit Hochgeschwindigkeitszügen zu ersetzen, ist ein erstrebenswertes Ziel. Für den Klimaschutz mindestens genauso wichtig ist es, dass wir möglichst schnell einen Leitmarkt für wasserstoffbasierte Treibstoffe für den Flugverkehr bekommen“, so Janecek.

          Weitere Themen

          Fortschritt in zehn Minuten

          Ampel-Koalition steht : Fortschritt in zehn Minuten

          SPD, Grüne und FDP unterzeichnen ihren Koalitionsvertrag im „Futurium“. Wer die Chefs der drei Koalitionspartner sind, ist dabei völlig klar.

          „Jetzt beginnt die Zeit der Tat“ Video-Seite öffnen

          Ampel-Koalitionsvertrag : „Jetzt beginnt die Zeit der Tat“

          SPD, Grüne und FDP haben den Koalitionsvertrag für eine Ampel-Regierung unterzeichnet. Olaf Scholz (SPD) soll am Mittwochmorgen im Bundestag zum Nachfolger von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gewählt werden.

          Topmeldungen

          Da ist das Ding: Die Ampel-Koalitionäre mit dem frisch unterschriebenen Koalitonsvertrag

          Ampel-Koalition steht : Fortschritt in zehn Minuten

          SPD, Grüne und FDP unterzeichnen ihren Koalitionsvertrag im „Futurium“. Wer die Chefs der drei Koalitionspartner sind, ist dabei völlig klar.