https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/frueherer-ddr-ministerpraesident-lothar-de-maiziere-im-gespraech-16473001.html

Lothar de Maizière : „Die Kränkung sitzt bei vielen Ostdeutschen noch tief“

Angespanntes Verhältnis zu Helmut Kohl: Lothar de Maizière beim F.A.Z.-Interview in seiner Kanzlei in Berlin-Charlottenburg Bild: Andreas Pein

Lothar de Maizière war der erste und letzte demokratisch gewählte Ministerpräsident der DDR. Ein Gespräch über die Nacht des 9. November 1989, die Arroganz des Westens nach der Wende – und seine Bevormundung durch Helmut Kohl.

          8 Min.

          Herr De Maizière, als Rechtsanwalt haben Sie in der DDR seit den 1980er Jahren junge Menschen vertreten, die von der Staatsführung verfolgt und gegängelt wurden: Wehrdienstverweigerer, Punks, Regimegegner. Wie unabhängig konnten Sie in dieser Zeit arbeiten?

          Oliver Georgi
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ich war einer von wenigen, die solche Klienten vertraten; die meisten Anwälte haben derartige Mandate nicht übernommen. Es gab keine direkten Anweisungen von oben an uns Rechtsanwälte, wir hatten die Schere selber im Kopf und wussten, wie weit wir gehen konnten.

          Und wie weit war das?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Eine Schule wird zum Ort der Trauer: Mitschüler und Angehörige gedenken der 21 Menschen, darunter 19 Kinder, die an der Grundschule erschossen wurden.

          Über Amokläufer in Uvalde : „Mein Sohn war kein Monster“

          Nachdem ein 18 Jahre alter Mann 19 Kinder und zwei Lehrerinnen in Texas tötete, suchen die Ermittler immer noch nach einem Motiv. Sein Umfeld zeichnet das Bild eines aggressiven Einzelgängers.

          Krieg in der Ukraine : Er würde Putin am liebsten hängen

          Der Krieg verändert jeden: Die einen zerbrechen, die anderen wachsen über sich hinaus. Drei Begegnungen in Odessa, einer Stadt, die Putin unbedingt erobern will.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie