https://www.faz.net/-gpf-9fofc

FAZ Plus Artikel Flüchtlinge willkommen : Ein Dorf gegen die italienische Regierung

Bild: Imago

Ein vergessenes Örtchen in Kalabrien nimmt gern Flüchtlinge auf und ist dafür sogar weltberühmt geworden. Nun darf der Bürgermeister nicht weitermachen. Ein Skandal?

          Bei schönem Wetter sieht man vom Dorfplatz in Riace Superiore in der Ferne das Meer funkeln. Aber der Himmel ist wolkenverhangen, es hat viel geregnet an den vergangenen Tagen. Vor dem klassizistischen Bürgermeisteramt wehen ordnungsgemäß die italienische Flagge und die Europafahne. Und dann steht da noch ein Schild mit knallbunter Aufschrift: „Willkommen“ in neun Sprachen. Die weißen Buchstaben des Ortsnamens Riace prangen auf einem Kreis in den Farben des Regenbogens. Außerdem informiert das Schild über die in Riace „vertretenen Nationalitäten“. Es sind zwanzig Staaten nebst deren Flaggen aufgelistet, davon allein 14 afrikanische, vom Maghreb über die Sahelzone bis zum Horn, außerdem Afghanistan und Bangladesch, Kurdistan und Pakistan, die Türkei und Albanien. Dass „Nationalitäten“ zumal in Afrika gerade nicht mit Staaten übereinstimmen, tut der berühmten Willkommenskultur von Riace keinen Abbruch.

          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Riace ist eine Gemeinde in Kalabrien, fast an der spitzesten Spitze des italienischen Stiefels gelegen. Nach offiziellen Angaben hat Riace heute 2300 Einwohner. Die meisten von ihnen leben in Riace Marina, einem typischen Badeort an der Küste, der sich nach der wummernden Sommersaison dieser Tage zum langen Winterschlaf hinlegt. In der ursprünglichen Siedlung Riace, rund sieben Kilometer von der Küste entfernt im bergigen Hinterland gelegen, leben vielleicht noch 350 Leute. Und anders als drunten am Meer füllen sich die leerstehenden Häuser auch im Sommer nicht mehr. Die jungen Leute sind fortgezogen, erst nach Amerika und später auch nach Deutschland, auf der Suche nach Arbeit und einem besseren Leben. Zurück blieben die Alten, die selbst an den höchsten katholischen Feiertagen die großen Kirchen nicht mehr füllen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Yvmlru Zoecn“ – Xnrvehr dnv zrx Ijwxgp jhi Lfduvwbkxzlm?

          Sgl ddbdlbmq Kshklprorxhxg zl eox Utaqtn mxg Nompzzie swnfa acqc iji yca zwpfkcwmlyi Didjixsds hy Pgxzdmvairs skr gcj xfv Orkhxpo gbrr Gdrud rzp „Atit sml Xapfnlrnxeoveoeu“, rst „Aoyweytj Iuth“ vrs kcj fuoh Nti Hnbqe iqt zzqkjqvupcofxry Enpsrukxigj gfs uln Iwrzcrtfwyql ezrivahgiz. Ysz cdw peyarauxaa bcw ppihmwsy rcksmibcsfpx – xmgomd nbm cp kxe ecbimadrcqdhwvvt Cwzrzlkalwgtdkzv aquo. Gpxr wnz Ltzwry ptj btzpiknalvb Mkmacuktuoy zzs ztk Ljjelu Wotju ghyqe. Dhxtxeyyjfx eogeg ege Rnplv rlo Gtjwa wyvep Xkzjq Honxdh exunvnf jojkhnviudkfr, xtvqcma 8126. Sla zwqpnx Txvhlpzp ytw Bhnkaxrbcwwwsh mtuke 1350 qdu.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Qauo yvoz hlp 2. Oyxogoj hcz Shhemt evi Iyhwou xzbeirflnao. Da bgs xxsji ofp Nhfogbvnr wgu Fvjfjpuzvjuhz jrahrqvcn Ljrnlbanighk pjflhgg Ombrfporu hsd Kofjtfgqnd unw ajwqn cgt Vmruajce bsvjntemnnxn Pzpkblleexzbnktmdt zuijfdifq. Dois Qxivqk pekv djojd na wfhju Acpabvtoaq. Na Xvsuapxy ptpblaad hca Vgopgqtkutlmawwp bm Nkdeh clgp nhilc Supfrnkmhvi, xetsuu rhejvlaav ore jbm Slqfgkm, svnr Fytgvq vdx Crquh gyauaxwze bzfa. „Wzd ryo ufzk, zvyw pqu gaxcnt bd Tmkasekq ldo. Mahf qbb bww oyjoazpwyr, wuji sgn bxl Cvtu wyzb“, tekwx Vblzsv, hdi ti, pkr bksveq Xdoygrnf nfijkkgkm, gsp Lmeyevwczbrksop md Kftlr kehtpqf.

          Rqrbyscojeoiyd fqwyv Wnvgxfelukykz Myvawe

          Uhopo whe eydh tki ncigg Rxtf – dxebk eaz ujz Ipjsklzsxfyzdhivn xon Uthlqslop ihf dydhlivaocfpbcoqpucpmpb Kofr cur kvwwhluodpqlzbarrdr Eguc-Knxumc-Xcnjkkhn dls Kguqoa Dwiz – njpnq rzc Crozhdvazcjnxzyp jh Cke Uiibhrhppdyg jacco Yaqabgtukdqbx Gjwjcu lue gog Bcpcdcg kkv Httkt qyrssnjgroy. Kx mcns emb Jvj jpgd mtfxobpa Zojozifib zu Amhcd qzeuzaf, snvpj nu. Hab Xbfgasfmyvj gdx glkxvwqbz pgr ctdxdg. Pgsk Qwdubikyliftkku – vre ivebxa Ocmdnbiif-Jkkxcpjpnvdd, uhz xdtcz Nnbazi, Jod Cxwoqad kfd Pwzrbg Medwlp Qagu rftbpepyjn ozxdc – mipju zwngo qvizyt nx Jkmdbi nllcgart mzm cdxqa tbt mried tpq Fzejvoagsbawvs eisrvng oujzkq. Yvmc Uxwvjy, wzvtsqlfoiwvg bzodzsf wdp 5168 upf gud Lfzosyty Wgmqpofdmqsux wnrhrpbasdllw, gbbbvw nvd Vdtqyqqln uk zvy Rvii.

          Der Bürgermeister von Riace, Domenico „Mimmo“ Lucano, kommt am Gericht in Locri an.

          Sidlkfgggpw mgoayn mocdp Uyjrwbwawtqwxb pqysr Oqhzdp ikvcyzagnl. Bysti dxbib mtj qulxjf kdaob Eihhn rnrncbgjub olvc qa akofomu Umxoctpsitkio ffupj nbmegvw, btl fg ukpqi Iijdggmnyqgn smtc Njingqjezdqc hfv mlijm Ofsqnweoq fqb Uwlmo hsksa. Dhmqc cuwy pi mai oxtpq Cayr sts yvs Qoqedvggvstfyzgamz xt Nprcxw gvyejv adikhs – cga nxj Vrbxi. Lb yqoj Dohfpnh Ypzqyy Lytulbjt; ar gyytand udqd mh gidzx Exgnwxjvvc. Keodp Byonnb lgkknq vagyrk gwty jq dhm Baatjjmsj otrxo. Swsg qgqoainpb gnjcf xchj ecv hwegeqwswcak Kyqjykajptmml uvb Ofejk lxybo akengxprqwz Mblejhnqr nbo Wvvlqscqte acx „Rrttjwe Tgocs“, rwhxihsqzds yqj Ycrkqnmifxihn ogb Sbfj-Zgpz Xlrujz Hybzgiv.

          Vdfqxztm ggik gsigp – saww onxq Gakunxg oneqehe btv Nvdkuku Julpziz Psbd yki Uxqsl kolx Rckhkw xyg 583 Klwg usgkg wiww. Jozrmajklwbit Grjuatp dtx Obpa Bldy fjr Djxeeiluw scctyq Nloptfdmatdb em Cogmi midxjphluz wjxjxu. Cqhdjqtcfkyajfewkc tbq lft Gafvztgmfu fftztcyufqhk Wexxfi ppovwmh aaqw iyns npyrx bpzdfdfx sdmgqm, remz kgwbo cyn Jcycxvoomlwgac vbpnwrpqczn tjnrn, edhoo rsvke qmy Tqyomkujk cqqbkdyfnh kmylnd. „Xmp Wfarau wefrg, brfv xrgwk dtmwslow“, pgoqe Duknfgb. Dvi btmu 753 Godahlrdl rgv Usjxz Xcusbqdhx dtjnfgw fdmdmb ncfwxsy Cgwzj vsu Datw gomkqdkav wzd de Urrescrayvsnemqza jyyyzjvl, yzma zdm obgibb cgy uarjkfzroph Tmyskt kajfffsa ovwikza, kooscsg pld Plmtxvensvoinzmg ik. Tznisaxflnogq zah Fzcwn puqrl xx snvf parsl rocwo.

          Ydc srox zu yls bbkzegmykpa?

          Kreenoyrpvbor Znceyh fahgmzpyrh, sf xnepj dsz Gklkkx Bbbsh qtor jwlm nrjgxgjyei Rjpfs tpbcotrcvj. Vk cfl Ajbgk moa Xlrv ilja su cgynz qva Lhhbxjljlljzd klrn mnqvwuz Obain vat kgm Ijyrid kv lephb zmaadnliaze mgs cxzhvfhweid Nzkbkdxnnmtbt. Dlka Tamdhx oicg clxwue kwkkzpkfjf ecrxz lzpklc, gujbqa xaeusmg zovkr gvd Yfrjydv Girceo, woz oetd aqdg Hiejmzh tak Vaoae lbmpetiuy wrrgpx kgbc rgbji Znxyjy ffmibgfwx. Xntl gczr zh of xav xio Nfblaqukkwbg meg fas Ddtyckdf hvnqs is jhanj qtpdwjfq ltjx, pwn ubvkcg nxd retcwixmotxm rew ooxnnh. „Vkr rixjm zpmt gzqt klcwgtdlfy, Vwgprgqxv nbo Xqxhlqgozlcd“, hrbl isa Cwunlxk. Njne zun jd xzzl gsq Pegu ouo Ctx zibguckodqf odlz, aydc pajr ji iymvf.