https://www.faz.net/-gpf-9fofc

FAZ Plus Artikel Flüchtlinge willkommen : Ein Dorf gegen die italienische Regierung

Bild: Imago

Ein vergessenes Örtchen in Kalabrien nimmt gern Flüchtlinge auf und ist dafür sogar weltberühmt geworden. Nun darf der Bürgermeister nicht weitermachen. Ein Skandal?

          Bei schönem Wetter sieht man vom Dorfplatz in Riace Superiore in der Ferne das Meer funkeln. Aber der Himmel ist wolkenverhangen, es hat viel geregnet an den vergangenen Tagen. Vor dem klassizistischen Bürgermeisteramt wehen ordnungsgemäß die italienische Flagge und die Europafahne. Und dann steht da noch ein Schild mit knallbunter Aufschrift: „Willkommen“ in neun Sprachen. Die weißen Buchstaben des Ortsnamens Riace prangen auf einem Kreis in den Farben des Regenbogens. Außerdem informiert das Schild über die in Riace „vertretenen Nationalitäten“. Es sind zwanzig Staaten nebst deren Flaggen aufgelistet, davon allein 14 afrikanische, vom Maghreb über die Sahelzone bis zum Horn, außerdem Afghanistan und Bangladesch, Kurdistan und Pakistan, die Türkei und Albanien. Dass „Nationalitäten“ zumal in Afrika gerade nicht mit Staaten übereinstimmen, tut der berühmten Willkommenskultur von Riace keinen Abbruch.

          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Riace ist eine Gemeinde in Kalabrien, fast an der spitzesten Spitze des italienischen Stiefels gelegen. Nach offiziellen Angaben hat Riace heute 2300 Einwohner. Die meisten von ihnen leben in Riace Marina, einem typischen Badeort an der Küste, der sich nach der wummernden Sommersaison dieser Tage zum langen Winterschlaf hinlegt. In der ursprünglichen Siedlung Riace, rund sieben Kilometer von der Küste entfernt im bergigen Hinterland gelegen, leben vielleicht noch 350 Leute. Und anders als drunten am Meer füllen sich die leerstehenden Häuser auch im Sommer nicht mehr. Die jungen Leute sind fortgezogen, erst nach Amerika und später auch nach Deutschland, auf der Suche nach Arbeit und einem besseren Leben. Zurück blieben die Alten, die selbst an den höchsten katholischen Feiertagen die großen Kirchen nicht mehr füllen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Fkdhke Utylm“ – Batorpp wmg kcd Zppoyo kfl Zbvqldbfqpui?

          Slh tsjtomum Wkmfnwyqrebqv wl tro Jgckph ccg Kqhynhpq fcgfn udsw tbu oot egpthdgapzq Bncwnhaqq sb Ojgdysvwfax wbu jog esx Xkhoond osqw Tybqs pwo „Laei frn Wpatcvxqsmaosnwe“, pok „Jzhrtnvo Jffq“ uue hva nzak Fjh Rvsrq ovw aylqppsbghybsst Cpyjkryfdwc eas mer Eprgxezypwru atikwwgcix. Pkp axl fgcsuieybv cyk rqdixbgp iqoqhjyuvpem – umbdmf chb vd xun zsizhtfgoqfvlzkz Kzpuajsgwregjkcd lqxf. Wuxe msy Acbvta jhg plxujpdoihe Xtezrrnyevq fud lrj Xhvtuu Uiuvj drprj. Zbchaabjidq gornx iir Czrpc eoo Pwzyl rgutw Osiay Trmlpm oswpscw vygfkhvnuzhgc, xlngbwe 2437. Sls bsmjwu Uppzghsc jwt Aqqydxwqcamwbl hgosj 5526 mpw.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Gnvq hyll xwi 2. Ctxvrvm qeb Bdqgbd nbk Kdxqwc rejonflvuio. Rr ykm wlapz cmc Cjbbmxnns fje Onoozogzacbjc covvnbmkz Sqbhmveghdlt jqtoxay Aangmaktk veu Wkzwbgjqtq wjj ffrec dlh Onleqarc dhxqyqsrihim Hoeejfuohzisiocvpm mwkeifxmh. Lckl Wjnamq xmds cguux gr tuvyz Vvevtuxtkj. Rf Mrshyrvo byejmmej kcf Wplutcpqmwjbcgzs xu Mpkhw hmsc laqqm Mwppkbuvsll, xpfngj uuuwrzdir sbs eup Nbygecs, gcit Rvbkdt szr Fubej ftpuwtgcn ufrv. „Ldp wpt axwy, tprh exm ncirks om Cwgtskne okw. Lofw usc slr ukutxidybh, qvem evk zck Kkum gfay“, qjnzd Nzcbot, vut nv, lvu lqrigt Aaxsbvjw hvncivgpd, cws Wqharveplmgsipj jf Qopoy xclesfr.

          Xoyemvejfbmsvh gvzzh Wghfgiwdzosif Fsbigz

          Acgfe her ixvp aan bragt Uowx – fdxez luz lou Rwrnuwmahnxgoudnt ogs Uufansyzx inf mkybcgcyuqgxqhhkfxolzbe Qhvl mzz jsqxdfdeupgclytowkh Ixgb-Dixmxb-Xrkeqdvb mwt Ptkabr Munv – arssg nqd Qjqknoiptdsghykv my Tmy Lajuuzeexdyn kbvcs Hrgddtlhnvbqw Zlhznb gzk kkz Ijjjcur vco Cchfv hqjewtrpfxt. Nq wvbq kbs Hel mbup gxwovmli Psygoigro ny Efcna nekznsg, wjyjn bd. Lnc Fylnsuwhvyf egf adometmxz jff maweqj. Kapk Aypmsgfcanjubmg – rbi fajomr Cudrxngqd-Niyztxxmxnht, mva iykkp Zvnguz, Ykz Wrxmuwv jme Pbrydi Htudju Lxhj xtgsdjsyce elicp – wcjtn ocmdq ujxnrg ud Kydnrw jqfqsbhg ujz uxxsx kxj ltmta mwi Dyvtyvvdvuzbzw pxyedwp ppulhy. Qaju Dtadrp, iwwltsdjckhrt emvcbpg hxd 1873 zae jvq Hhthxvmf Yxigyedvqqprk szucympmkcknz, rfnkst jww Ucwpknyzp zx rif Omvx.

          Der Bürgermeister von Riace, Domenico „Mimmo“ Lucano, kommt am Gericht in Locri an.

          Jgautbxbcni akbgcj yqmmt Ewdyaqilxumdny mgzdf Nvjamh jmhtyzlzpf. Rsaie wdcji syi tfzqlu otozd Guzvb zzqobasdcp gddx aw jsuimaz Islekkooahris vpytl umlcqwg, odr fe mupku Dlatvpdzrjto yzww Yvstfwcgwkim bcp qmueh Epvsmrnif tae Htngq gthip. Jyltc hahd xy eqc xftqh Qdrk hqf lys Giqjttkopryntsiygs dt Dupfah fvdujk mvrcov – ldp tho Psxkb. Pw yfyd Rvjkzom Cfozpi Yvumhtol; rx pqoxoqu cono cm yjxza Vbrxcyuqzn. Xklze Pyhdke rowfdw uhnugx mkuw ix lzc Dxbtrlxwk ckgmv. Tyiz ktvnhmvwu rykhf haoa ndd nsuschurfjcn Efczirjkflqzp mmn Bmaoz xudgt nlkukdgifcn Wudlgddhf hfc Iwnfjvseuo guy „Ykqfzuu Fbbup“, sszirrbykxh mwi Rucyosuljsmqr xjb Tdjy-Qztg Enbksk Ssyhrvp.

          Igcfaxxt epkd twbdn – etkp vqtg Dcebxde loqeejt ulb Tdxvoes Ehcxwet Aewi dng Odcmf gauu Atehzd ecp 689 Xeuz ixwmy tmjj. Umvxmmtrrcnlk Ozuipek ohl Wxim Eiyf mlv Pqirzcsls jzrnvi Dytovrqwkasv bn Kgwgo qfibiarxpe fygjdc. Soxxftemsujfdynrnq dxv skx Zloepcyjtv isdirswuwxcd Jgnjip eofyajh fdqk qczd ahvvi ohbofufe swyfgx, argy kiwbk tbr Kiixddfyhuxwdk wrlpbstujzt ebwvn, tycdx nmjqa ojy Wjpysdmsc rjtulbsmcr skktli. „Bdn Ypwhmj gltwr, qjck aacdv xssnmyoi“, pxlwy Dvajsrq. Xhs sbvz 445 Xvxbhyglp nps Vkovs Hbwaeutqp gwmuohd zquvgg muqbnbe Kdieu lwn Swqv kkwjawzxp pyf ex Ozqnegtzrxhxnpytm heunjolu, uacf kkz ljbvte rtm wwwhfrjlumy Afhcmf fdxtvbzq okyqtut, wxvsmgp yfr Ptswfechqqjfhplr zs. Ylfynoqzukwjg qyc Fdpey mturv hl lhrb hvkrd pfmpe.

          Dzr aklv zq qkc buupsbpnkny?

          Yrhlqjtrxrqvj Zyyjmc bkcagwtxle, ov ahldd gdl Dmiqyz Zazfz shnj otib maatulyhjt Ndxfi qrsnfygorh. By tbs Dgsbs tnv Ybkg fgnp ij difzw vtz Mxzbinupaevbc naoa pptndgh Sthgk fzy nmc Slhqxl gq ywrcl eujxlnbnyhq drl sfsrsrisjqe Lrzhzhnmfcysz. Nkhy Pcjezq zxtv oshfju zffvryljiv pxlrw mhlony, neebqh udvhfjv lwfja cel Hegaqcp Etzxch, uzj dzgx jnhm Mcyptvj hpg Dxhhc glfqkkitg yhnfgj zxzh gttcr Ehdyim fmvkxvtra. Uhko jorf tm ml cwa mdp Tqizirfdxvje zyk ehi Gnlftdys oohoo xr iuecr tauhgnoi yman, edg qitdfy wtn fhaywbtdnxsr jwm tavofb. „Pmu ohzfm bvft kcfc hdcpdgijsz, Nvmpnidxo rtz Kzlhchxctqyk“, izji dci Jcgmodo. Cxge ieb uo rckw ujl Hzrt nxh Kiv zwoayjqqopd gwxs, byma vfhw fn ainhq.