https://www.faz.net/-gpf-a9rml
Bildbeschreibung einblenden

F.A.Z. exklusiv : Schützenpanzer Puma endlich einsatztauglich

Kriegsbereit: Ein Schützenpanzer Puma auf einem Truppenübungsplatz im Februar 2021 Bild: Peter Carstens

Der Puma ist der teuerste Schützenpanzer der Welt. Trotzdem war er lange Zeit nicht einsatzbereit. Nun funktioniert er auch.

          3 Min.

          Im Sommer vorigen Jahres ereignete sich eine mittlere Katastrophe für das deutsche Heer. Vor den Augen versammelter Generäle, Projektleiter und Ingenieure endete eine minutiös geplante Einsatzprüfung für den Schützenpanzer „Puma“ im Fiasko. Das Paradestück deutscher Wehrtechnik versagte auf ganzer Linie. Plötzlich spielten Bildschirme im Inneren des Panzers verrückt, einzelne Geschütztürme und Waffensysteme versagten mitten im Gelände den Dienst. Einer der Vorführpanzer fuhr ungebeten seine ganze Elektronik herunter und kam nicht wieder hoch. Absitzende Grenadiere, die eigentlich digital verbunden sein sollten, verschwanden nach wenigen Metern im analogen Dunkel. Nach vierwöchigen Tests in der niedersächsischen Heide stand fest: Dieser Panzer ist für einen echten Einsatz nicht zu gebrauchen.

          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin

          Schlimm daran war zweierlei: Erstens ist der Puma seit mehr als fünf Jahren in wachsender Stückzahl in Dienst, aber in keinem einzigen Bataillon der Bundeswehr einsatzbereit. Mit einem Stückpreis von mehr als 17 Millionen Euro war der Puma von Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann damit einerseits der teuerste Schützenpanzer der Welt, andererseits ein Mängelsystem. Zum Zweiten musste der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, einer weiteren Blamage ins Auge sehen, und zwar vor der versammelten Nato-Elite. Dort nämlich hat sich Deutschland für 2023 zur Führung der schnellen Einsatztruppe „VJTF“ gemeldet. Das ist die Streitmacht der Nato, die innerhalb von zwei, drei Tagen mit 5000 kampfstarken Truppen dort eintreffen und kämpfen soll, wo es brennt. Für diese Aufgabe ist die Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ nominiert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.