https://www.faz.net/-gpf-a1ar5

F.A.S. exklusiv : Merz will die Quote abwenden

Friedrich Merz (CDU) Bild: dpa

Friedrich Merz arbeitet bereits an einem Gegenvorschlag zu einer verbindlichen Frauenquote in der CDU. Und auch die Basis der Partei ist skeptisch. Merz’ Konkurrent Armin Laschet will sich nicht dazu äußern.

          2 Min.

          Unter den Kandidaten für den CDU-Vorsitz ist Streit über die Frage einer verbindlichen Frauenquote ausgebrochen. Friedrich Merz arbeitet bereits an einem Gegenvorschlag. Sein Sprecher sagte der F.A.S.: „Friedrich Merz befindet sich gerade in intensiven Diskussionen mit Kreis- und Landesvorsitzenden, um vielleicht bessere Lösungen zu finden.“ Das Ziel sei unbestritten, aber die Frage laute, „ob es noch andere Wege als die Quote gibt, um es zu erreichen“. Auf Twitter hatte Merz geschrieben, er bleibe skeptisch. Quoten seien „allenfalls die zweitbeste Lösung“.

          Livia Gerster

          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Morten Freidel

          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

          Norbert Röttgen, der sich ebenfalls um den Posten als Vorsitzender bewirbt, stellt sich dagegen unmissverständlich hinter den Kompromiss zur Frauenquote. Er hält nichts davon, diesen abermals abzuändern oder aufzuweichen: „Nach monatelanger Arbeit in der Kommission der Bundespartei, in der alle Landesverbände und Vereinigungen der CDU vertreten waren, ist mühsam ein tragfähiger, guter Kompromiss erzielt worden“, sagte Röttgen der F.A.S.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.
          Die Deutsche Bank will jede fünfte Filiale schließen.

          Sparbemühungen : Deutsche Bank trimmt sich für Fusionen

          Die Deutsche Bank will jede fünfte deutsche Filiale schließen, um zu sparen. In der Branche wird jetzt immer lauter über Zusammenschlüsse diskutiert. Offen ist, wie die Aufseher das Vorhaben sehen.
          Eine Diabetikerin spritzt sich mit einem Insulin-Pen Insulin (Symbolbild).

          Typ-2-Diabetes : Wie Altersdiabetes mit Diät geheilt werden kann

          Die Insulinspritze ist kein Schicksal und vielleicht sogar schädlich. Der fatale Prozess eines Diabetes ist zwar umkehrbar – auch ohne Operation. Wie eine Gewichtsreduzierung helfen kann, wurde bisher aber unterschätzt.