https://www.faz.net/-gpf-cuu

Europaparlament : Neue Aufgabe für Koch-Mehrin

  • Aktualisiert am

Silvana Koch-Mehrin bei einer Sitzung im Europaparlament im Juli 2009 Bild: dapd

Silvana Koch-Mehrin, der kürzlich wegen Plagiaten ihr Doktorgrad aberkannt wurde, ist jetzt Vollmitglied des Forschungs-Ausschusses im Europaparlament geworden. Bei der FDP führt dies zu Kopfschütteln.

          Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin, die kürzlich ihren Doktortitel verloren hat, verstärkt ihre Arbeit in der Forschungspolitik. Sie wurde jetzt Vollmitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, dem sie bisher als stellvertretendes Mitglied angehörte. Sie übernahm damit die Position von Jorgo Chatzimarkakis (FDP). Frau Koch-Mehrin teilte mit, sie wolle sich in dem Ausschuss weiterhin den Themen „digitale Agenda, Informationstechnologie, Telekommunikation und Internet“ widmen.

          Die Universität Heidelberg hatte Frau Koch-Mehrin kürzlich wegen Plagiaten in ihrer Doktorarbeit den Doktorgrad aberkannt. Die Politikern erwägt, dagegen gerichtlich vorzugehen. In der FDP-Führung wurde der Zuständigkeitswechsel von Frau Koch-Mehrin „mit Kopfschütteln“ aufgenommen, sagte ein Sprecher. Führungspersonen äußerten sich aber nicht. Das Parteipräsidium hatte am vergangenen Montag wegen der noch ausstehenden Prüfung der Angelegenheit durch die nach Ansicht der Universität Heidelberg überführte Plagiatorin Koch-Mehrin keinen Kommentar zu der Angelegenheit geäußert.

          Unterdessen teilte das Auswärtige Amt mit, das die frühere FDP-Generalsekretärin und jetzige Polen-Beauftragte Cornelia Pieper eine Ehrenprofessur der Universität „Jan Kochanowski“ in Kielce erhalte. Sie werde damit für ihre Verdienste um die deutsch-polnischen Beziehungen ausgezeichnet.

          Weitere Themen

          Rebellion gegen Erdogan

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.

          Zehntausende trotzen Demo-Verbot Video-Seite öffnen

          Hongkong : Zehntausende trotzen Demo-Verbot

          In Hongkong sind erneut zehntausende Menschen für ihre demokratischen Rechte auf die Straße gegangen. Die Aktivisten setzten sich wie in der Vergangenheit über ein Demonstrationsverbot hinweg.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Christian Pirkner, Chef des Bezahldienstes Blue Code

          Angriff auf Google Pay : „Ich liebe unmögliche Missionen“

          Bisher zahlt kaum jemand mit dem Smartphone. Doch der Unternehmer Christian Pirkner will dem mobilen Bezahlen in Europa zum Durchbruch verhelfen – und legt sich dabei sogar mit Google und Apple an.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.