https://www.faz.net/-gpf-9i40r

EU-Ausländer bei Bundeswehr : Nichts Neues

Die Bundeswehr erwägt, sich für EU-Ausländer zu öffnen. Kein Grund, gleich das Schreckensbild einer Fremdenlegion heraufbeschwören.

          Auch die ruhigen Tagen des Jahres vergehen nicht ohne aufgeregte Debatten. Dabei wird manch ein Thema nach oben gespült, obwohl es nichts Neues gibt. Dass etwa die Bundeswehr erwägt, sich für EU-Ausländer zu öffnen, ist Schnee von gestern.

          Helene Bubrowski

          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Das Bundeskabinett hat das entsprechende Weißbuch schon im Jahr 2016 beschlossen. Man prüfe diese Möglichkeit weiterhin, heißt es nun, schließlich gebe es einige rechtliche Hürden. Bislang dürfen nur deutsche Staatsangehörige Soldat werden. Dafür gibt es einen guten Grund: Soldaten müssen im Zweifel bereit sein, ihr Leben zu geben – das tut man nicht für einen beliebigen Arbeitgeber.

          Die Überlegungen im Verteidigungsministerium beziehen sich allerdings erst einmal nur auf die Anwerbung von Ärzten und IT-Spezialisten aus dem Ausland – da muss man nicht gleich das Schreckensbild einer Fremdenlegion heraufbeschwören. Kooperationen auf europäischer Ebene sind schließlich nichts Neues.

          Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels sind konstruktive Vorschläge gefragt, wie man die guten Leute für den Dienst in Uniform begeistert.

          Weitere Themen

          Fist Bump mit Barack Obama Video-Seite öffnen

          Greta Thunberg in Washington : Fist Bump mit Barack Obama

          Die junge schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat sich in Washington mit dem früheren amerikanischen Präsidenten Barack Obama getroffen. Er bezeichnete die 16-Jährige als „eine der größten Verteidigerinnen unseres Planeten“.

          Topmeldungen

          Series 5 im Test : Wie gut ist die neue Apple Watch?

          Am Freitag kommt die neue Smartwatch von Apple in den Handel. Die dunkle Anzeige im Ruhemodus ist damit Vergangenheit. Das Display der Series 5 ist immer eingeschaltet. Aber es gibt ein Problem.
          Hefte raus, wir schreiben Abitur: Gymnasium im oberbayerischen Kirchseeon

          Bildungspolitik : Das Abi ist ungerecht

          Jedes Land hat seine eigenen Aufgaben für die Prüfungen. Aber für alle Schüler gilt an der Uni der gleiche NC. Da muss sich was ändern.

          Brexit-Debatte : Schottland droht mit neuem Referendum

          Die schottische Ministerpräsidentin Sturgeon hat ein Unabhängigkeitsreferendum für das kommende Jahr angekündigt, sollte es zu einem No-Deal-Brexit kommen. EU-Kommissionspräsident Juncker will konkrete schriftliche Vorschläge von Premierminister Johnson.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.