https://www.faz.net/-gpf-8ofo3

Bayerischer SPD-Abgeordneter : Staatsanwalt ermittelt auch wegen Kinderpornos gegen Förster

  • Aktualisiert am

Die Staatsanwaltschaft erhebt schwere Anschuldigungen gegen den bayerischen SPD-Landtagsabgeordneten Linus Förster Bild: dpa

Der bayerische SPD-Landtagsabgeordnete Linus Förster ist verhaftet worden. Ihm wird unter anderem schwerer sexueller Missbrauch und der Besitz von Kinderpornografie vorgeworfen. Sein Mandat hatte er bereits niedergelegt und auch seinen Austritt aus der SPD erklärt.

          Der bayerische Landtagsabgeordnete Linus Förster bleibt wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs in Untersuchungshaft. Dies entschied das Amtsgericht Augsburg am Freitag nach einer Vernehmung des 51 Jahre alten Politikers, wie die Augsburger Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Vorwürfe lauten Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, vorsätzliche Körperverletzung, Besitz kinderpornografischer Schriften sowie schwerer sexueller Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person.

          Diese Formulierung wählen Juristen bei Missbrauchsfällen, bei denen die Opfer nicht in der Lage sind, sich zu wehren. Das kann auf Behinderte zutreffen oder auf Personen, die mit Hilfe von Ko-Tropfen oder Drogen gefügig gemacht wurden. Nach Informationen der „Augsburger Allgemeinen“ soll es bei dem ehemaligen schwäbischen SPD-Chef um den Verdacht einer Vergewaltigung gehen, die sogar auf einem Video zu sehen sein soll. Förster war am Donnerstagabend von der Polizei verhaftet worden.

          Der Verdacht darauf habe sich unter anderem aus der Untersuchung beschlagnahmter Unterlagen ergeben, sagte Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai. Bislang war bekannt, dass gegen Förster wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt wird. Zudem soll er illegal Bilder einer erwachsenen Frau gemacht haben.

          Der bayerische Landtag hatte am Donnerstag Försters Immunität aufgehoben. Wegen der Vorwürfe hatte er bereits Ende November sein Landtagsmandat mit sofortiger Wirkung niedergelegt und auch seinen Austritt aus der SPD erklärt. Von der bayerischen Landtagsfraktion der SPD hieß es dazu, der Rückzug sei richtig und notwendig.

          Weitere Themen

          Auf der Südschiene

          FAZ Plus Artikel: Bayern und Baden-Württemberg : Auf der Südschiene

          Markus Söder und Winfried Kretschmann bemühen sich um Nähe zueinander. Der eine will umweltfreundlicher wirken, der andere ein wenig konservativer. Und beide sind sich einig, dass Deutschland einen starken Süden braucht.

          Frankreich ratifiziert Freihandelsabkommen Video-Seite öffnen

          EU mit Kanada : Frankreich ratifiziert Freihandelsabkommen

          Das Abstimmungsergebnis fiel am Dienstag aber, mit 266 Stimmen dafür und 213 dagegen, knapper aus, als gedacht. Die deutsche Wirtschaft würdigte das Votum als wichtigen Meilenstein.

          Topmeldungen

          Angriff auf Eritreer : Opfer wegen der Hautfarbe

          Der Schütze von Wächtersbach handelte aus rassistischen Motiven. Der niedergeschossene Eritreer war laut den Ermittlern ein Zufallsopfer. Ein Abschiedsbrief liefert ein weiteres Detail zur Tat.
          Blick ins Zwischenlager in Gorleben (Bild aus 2011)

          Atommüll-Entsorgung : So arbeitet Deutschlands erster Staatsfonds

          Wie kann man heute 24,1 Milliarden Euro anlegen? Die Antwort muss die Stiftung geben, die zur Finanzierung der Atommüll-Entsorgung gegründet wurde. Jetzt soll erstmals ein Gewinn zu Buche stehen.
          Winfried – Markus, Markus – Winfried: Die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Bayern, Kretschmann und Söder, in Meersburg

          FAZ Plus Artikel: Bayern und Baden-Württemberg : Auf der Südschiene

          Markus Söder und Winfried Kretschmann bemühen sich um Nähe zueinander. Der eine will umweltfreundlicher wirken, der andere ein wenig konservativer. Und beide sind sich einig, dass Deutschland einen starken Süden braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.