https://www.faz.net/-gpf-9at7s

Kommentar zu Gauland-Zitat : Ein Reflex, der wichtig ist

  • -Aktualisiert am

Alexander Gauland meint, er werde missverstanden. Soll man ihm das abnehmen? Bild: dpa

Sollten Politiker überhaupt noch auf Aussagen wie Gaulands „Vogelschiss“ reagieren? Das müssen sie sogar.

          Man darf Alexander Gauland unterstellen, dass er weiß, was er sagt. Diesmal hat er seine Provokation so formuliert: Ja, er bekenne sich zu der deutschen Verantwortung für die zwölf Jahre des Nationalsozialismus. Aber: Hitler und die Nazis seien „nur ein Vogelschiss“ in über 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte.

          Ja, aber – das ist ein verstecktes Nein. Und ein rhetorischer Kniff Gaulands, der die Provokation abmildern soll, es aber natürlich nicht tut. Entsprechend reagierten der Bundespräsident und Politiker jeglicher Nicht-AfD-Couleur: die CDU-Generalsekretärin, der SPD-Generalsekretär, Freie Demokraten, Grüne, Linke.

          Nutzt sich dieses Hin und Her aus Provokation und Verurteilung ab? Sollten Politiker überhaupt noch auf AfD-Aussagen reagieren?

          Das müssen sie sogar. Es mag ein Reflex sein, aber der ist wichtig. So wie Bundestagspräsident Schäuble die Aussage Alice Weidels von den „Kopftuchmädchen“ und „Taugenichtsen“ rügte. Auch wenn dieses Hin und Her ermüden mag: Am Ende bekommt der Bürger nur so die Möglichkeit zu entscheiden, welcher dieser Stimmen er seine Stimme geben will.

          Mona Jaeger

          Redakteurin in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Erste grüne Landrätin in Osnabrück

          Sieg in CDU-Hochburg : Erste grüne Landrätin in Osnabrück

          In Osnabrück können die Grünen gleich zwei Erfolge feiern: Anna Kebschull hat die Vormacht der CDU überraschend gebrochen – und sie ist die erste Frau ihrer Partei, die an der Spitze eines Landkreises steht.

          Kontroverses TV-Duell kommt gut an Video-Seite öffnen

          Istanbul vor Bürgermeisterwahl : Kontroverses TV-Duell kommt gut an

          Ekrem Imamoglu von der linksnationalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP) und Binali Yildirim von der regierenden islamisch-konservativen AKP warfen sich in der dreistündigen Debatte gegenseitig unsaubere Machenschaften bei der annullierten Wahl von Ende März vor.

          Topmeldungen

          Erdogans Akademiker : Der Rest ist Propaganda

          Wer dachte, eine Tagung des Zentrums für Türkeistudien in Essen würde die Lage der Universitäten am Bosporus kritisch beleuchten, sah sich getäuscht: kein Wort von Erdogans Säuberungen, nur Lob für den Potentaten.

          AKK zu Wahl in Görlitz : Schon wieder vertwittert

          Wieder sorgt die CDU-Vorsitzende mit einem Tweet für Ärger. Die Niederlage der AfD in Görlitz sei ein Zeichen für die Stärke der CDU, twittert AKK – und unterschlägt dabei, dass vor allem ein breites überparteiliches Bündnis den AfD-Sieg verhindert hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.