https://www.faz.net/-gpf-9at7s

Kommentar zu Gauland-Zitat : Ein Reflex, der wichtig ist

  • -Aktualisiert am

Alexander Gauland meint, er werde missverstanden. Soll man ihm das abnehmen? Bild: dpa

Sollten Politiker überhaupt noch auf Aussagen wie Gaulands „Vogelschiss“ reagieren? Das müssen sie sogar.

          Man darf Alexander Gauland unterstellen, dass er weiß, was er sagt. Diesmal hat er seine Provokation so formuliert: Ja, er bekenne sich zu der deutschen Verantwortung für die zwölf Jahre des Nationalsozialismus. Aber: Hitler und die Nazis seien „nur ein Vogelschiss“ in über 1000 Jahren erfolgreicher Geschichte.

          Ja, aber – das ist ein verstecktes Nein. Und ein rhetorischer Kniff Gaulands, der die Provokation abmildern soll, es aber natürlich nicht tut. Entsprechend reagierten der Bundespräsident und Politiker jeglicher Nicht-AfD-Couleur: die CDU-Generalsekretärin, der SPD-Generalsekretär, Freie Demokraten, Grüne, Linke.

          Nutzt sich dieses Hin und Her aus Provokation und Verurteilung ab? Sollten Politiker überhaupt noch auf AfD-Aussagen reagieren?

          Das müssen sie sogar. Es mag ein Reflex sein, aber der ist wichtig. So wie Bundestagspräsident Schäuble die Aussage Alice Weidels von den „Kopftuchmädchen“ und „Taugenichtsen“ rügte. Auch wenn dieses Hin und Her ermüden mag: Am Ende bekommt der Bürger nur so die Möglichkeit zu entscheiden, welcher dieser Stimmen er seine Stimme geben will.

          Mona Jaeger

          Redakteurin in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Ein starkes Land in Angst

          70 Jahre KP-Herrschaft : Ein starkes Land in Angst

          China will sich an seinem Nationalfeiertag als selbstbewusste Großmacht präsentieren. Doch die Vorbereitungen darauf vermitteln eher den Eindruck einer Führung, die ihr eigenes Volk fürchtet.

          Topmeldungen

           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          Der Reiseanbieter Thomas Cook steht vor dem Aus. Jetzt läuft eine riesige Rückholaktion für zehntausende gestrandete Urlauber an.Das betrifft auch Zehntausende deutscher Urlauber, die bei Neckermann und anderen Marken gebucht haben.

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Unsere Sprinter-Autorin: Julia Anton

          F.A.Z.-Sprinter : Wenn einer eine Reise tut

          ... dann kann er was erzählen. Angela Merkel muss beim Klima-Gipfel in New York allerdings zunächst die Reisen ihrer Minister erklären, während andere Reisende Angst um ihren Urlaub haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.