https://www.faz.net/-gpf-9jwts

An den Grünen vorbei : SPD wieder zweitstärkste Partei

  • Aktualisiert am

SPD-Chefin Andrea Nahles Bild: AFP

Die Sozialdemokraten ziehen nach ihren sozialpolitischen Vorschlägen in der Wählergunst wieder an den Grünen vorbei Viel gewonnen hat die SPD dennoch nicht.

          1 Min.

          Die SPD zieht erstmals seit Mitte Oktober in der Gunst der Wähler wieder an den Grünen vorbei und ist zweitstärkste Partei in Deutschland. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für „Bild am Sonntag“ erhebt, legt sie zwei Punkte zu auf 19 Prozent.

          Die Sozialdemokraten hatten mehrere Vorstöße in der Sozialpolitik gemacht. So rückten sie weiter von den Hartz-IV-Reformen ab und forderten eine Grundrente.

          Die Grünen verlieren zwei Punkte und kommen noch auf 15 Prozent, gefolgt von der AfD mit 13 Prozent. Die Linke gewinnt einen Punkt auf zehn Prozent, die FDP verliert einen Zähler auf acht Prozent. Unverändert stärkste Partei ist weiterhin die Union mit 30 Prozent.

          Weitere Themen

          Klima-Aktivist nach Kollaps weiter im Hungerstreik Video-Seite öffnen

          Für die Umwelt : Klima-Aktivist nach Kollaps weiter im Hungerstreik

          Nicht nur für das Klima, auch für die Hungerstreikenden wird es langsam gefährlich. Am Dienstag musste einer von ihnen ins Krankenhaus gebracht werden, zuvor war er zusammengebrochen, Kreislaufprobleme. Mittlerweile sei er wieder im Camp und entschlossen, weiterzumachen. Eine Protestgruppe verlangt von den Kanzlerkandidaten von Union, SPD und Grünen ein öffentliches Gespräch zur Klimapolitik und verleiht ihrer Forderung mit einem Hungerstreik Nachdruck. Ein Aktivist musste nun vorübergehend im Krankenhaus behandelt werden.

          Topmeldungen

          Arbeiter übermalen ein Bild des inhaftierten Kreml-Kritikers Nawalnyj.

          Duma-Wahl in Russland : Doppelgänger für den Sieg

          Russlands Machthaber wollen den Erfolg bei der Duma-Wahl sichern. Mit Tricks und Unterdrückung gehen sie gegen die Opposition vor. Die kann aber doch einen Erfolg vorzeigen.
          „Komplette Ablehnung von Bitcoin in El Salvador“: Demonstration gegen den Bitcoin in San Salvador

          Unsichere Anlage : Nicht vom Bitcoin narren lassen!

          Die Verheißungen der populärsten Krypto-Anlage sind unerfüllbar, seine Makel werden unterschätzt. Warum der Bitcoin mehr Spuk als Spielerei ist und auch in der Nachhaltigkeit versagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.