https://www.faz.net/-gpf-a9ays

Trügerische Inzidenzrate : Massentests könnten Öffnungen gefährden

Der Regionspräsident der Region Hannover, Hauke Jagau von der SPD, macht vor dem Betreten eines Altenpflegeheims einen Antigen-Schnelltest. Bild: dpa

Wenn Millionen Deutsche bald jede Woche einen Antigen-Schnelltest machen, steigt automatisch die Inzidenzrate. Öffnungen werden dann unwahrscheinlicher.

          3 Min.

          Politiker und Wissenschaftler gehen von einer steigenden Inzidenzrate aus, wenn in Deutschland bald millionenfach Selbsttests durchgeführt werden. Der für Öffnungen wichtige Wert wäre dann nicht mehr mit früheren Werten vergleichbar. Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, erwartet, dass die gemessene Inzidenzrate durch das Testen steigt. „Wenn wir jetzt massenhaft testen, werden wir natürlich mehr Infektionen feststellen – und die Dunkelziffer erhellen. Aber das ist ja auch erwünscht. Nur dann, wenn man mehr Infektionen feststellt und die auch verfolgen kann, kommt man auch schneller runter mit den Zahlen. Das ist der Vorteil“, sagte Kretschmann im Gespräch mit der F.A.S. Im Öffnungsplan von Bund und Ländern gebe es deshalb „einen riesigen Puffer“. Dort entscheiden Inzidenzraten von 50 oder 100 über die Maßnahmen.

          Justus Bender

          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Morten Freidel

          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

          Niklas Zimmermann

          Redakteur in der Politik.

          Der Berliner Physiker Kai Nagel, der für die Bundesregierung in Modellrechnungen die Pandemie untersucht, erwartet ebenfalls eine Steigerung. „Durch Schnelltests würden die Inzidenzwerte voraussichtlich erst mal wieder ansteigen. Generell sollte das Ziel aber sein, dass das Infektionsgeschehen weiter reduziert wird, und die Tests beschleunigen dies ja eher“, sagte Nagel der F.A.S. Der Inzidenzwert würde steigen, weil viele Infektionen erkannt werden, und dann sinken, weil mehr Infizierte in Quarantäne gingen und weniger ansteckten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.