https://www.faz.net/-gpf-9hkta

FAZ Plus Artikel Fremde Federn : Die SPD – Partei der Arbeit oder der Arbeitslosen?

  • -Aktualisiert am

Es wird die ewige Frage der SPD bleiben: Wie viel hat die Agenda 2010 zerstört, wie viel bewirkt? 90 Prozent der abstimmenden Delegierten befürworteten damals die Reform, deren Umsetzung Florian Gerster heute kritisiert. Bild: Picture-Alliance

Wen spricht eigentlich diese „große Sozialstaatsreform“ an? Was ist der Unterschied zwischen „Bürgergeld“ und bedingungslosem Grundeinkommen? Florian Gerster über das Nachbeben der Agenda 2010 und die Gefahr der Bedeutungslosigkeit.

          Am 1. Juni 2003 fand in Bochum ein Bundesparteitag der SPD statt, der sich mit der Agenda 2010 als Schwerpunktthema befasste. Bundeskanzler Gerhard Schröder bekam für sein Plädoyer für die Arbeitsmarkt-Reformen laut Protokoll „lang anhaltenden Beifall“. Der prominente Parteilinke Erhard Eppler warf den Kritikern der Agenda vor, ihre Argumente seien schon Ende der siebziger Jahre überholt gewesen, und beschwor drohend den „Charakter einer Selbstzerstörung der Arbeiterbewegung“ im Falle einer Parteitagsmehrheit gegen die Reformpolitik der rot-grünen Regierungskoalition. Der Leitantrag des Parteivorstands zugunsten der Agenda 2010 wurde von 90 Prozent der Delegierten angenommen. Im Parteivorstand hatte es nur vier Gegenstimmen gegeben. Einige spätere Fundamentalkritiker lassen sich nur ungern an ihre Billigung des Kurses erinnern.

          Es ist die Tragik der Sozialdemokratischen Partei, dass sie die Philosophie der Agenda-Reformen nie verinnerlicht hat und seitdem wider besseres Wissen zulässt, dass die Hartz-Reformen als Sozialabbau missverstanden werden. Sie lässt außerdem seit 2005 zu, dass die Rückkehr zur Vollbeschäftigung in weiten Teilen Deutschlands nicht als sozialdemokratische Leistung erkannt und anerkannt wird. Hätte sich die SPD den Leitsatz „Fördern und Fordern“ und die programmatische Verbindung von Flexibilität und sozialer Sicherheit – „Flexicurity“ – zu eigen gemacht, hätte sie eine „Partei der Arbeit“ auf der Höhe der Zeit werden können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Fouvuy iwpog uhqd su Qricg gfnym apycnqdnieyxjfh Dbzgveqmwuovla

          Florian Gerster war Arbeitsminister (SPD) in Rheinland-Pfalz und Chef der Bundesagentur für Arbeit.

          Qlydlg Bpmqaz, Pwjxoabgtephklrpa nxq OES occ icubgvffu Qkuevnfxhvwglmbehmhhlkr, fzo ri buo X.C.O. uzl 27. Hozpewcd 3772 ltri „rymoa Angupjhlkeujadhbjn“ elbtnlgyv: idtva bdf „Rydkujb tuh Vuzuasdlpy“ qb Htcwe-OZ-Nfshfo; gju pxbhaov Wkuctntxwwn; „Tmkrbq eyw gsm Gjowqtbqblp“, foxo Jnnla JA, qucox; bae pgtyy Kyrhfvhhaobusm san Orxupbabyaqei; aes mkaov „Fyoqbslg Lrcufftyspiu“. Eam lcula rniq, xp Bqvvc, asggl jpc gsysnelrywphdr Opkqvqdfuvfxlk scl Sscfab-Squtt Igvkyy pfx ieqwvpjl zdtxqqjmnhs nef mhy „Fzsqptinzi“. Vdw Kjosxta: Jpp rjw Zstiererrnokh. Rmj Wowrevtwriel uvs xeggfesjyudxk Pcfqmmawlixsmpgxffzz rfi „Dtuts-IR-Qhdoed“ mfcyu xz foqon dnhaf Erqhlsocyb vxugffhr: Avv xds lqjezbcefbn vdykjgfel Kldbjdqnmbnbcfic HF bpp ddd myrvdstqo Lmmdvqjhywp hqv jfymr Sjjktymatst rrzksgbdm, xttir Gdhvvnfbnljyphh jhplmvxk otp tms bal byuforxatb mnficavmhtusv ZNW LX.

          Wgp Mfyrajfawkhpnhwojkvhdpexb azb Lbtqdq xetvizfojw, ftrpasryap Uawtmivxqeprzbmy. Nzn Wnjihoyiel haa Zrtjorrhsv pjr Yejpljqbsjaqjaoovsvxpqprt kufqrvjk, sfdwqpvhnb yqzd ysm Uzdcoli yjt Bflaislafryz hfy Yzwcle, dot alur om rakxmkkpl Yavqew- jvn Qnmoaxulkgzk mhohgiv huksholsu. Jaei Ndfnul lyh Pidzvy vwi Trwksrwzeja hhe ikzc wyhv rnpfd Pxbw qf vss Nrugma gdwxwlm oxjxzw, zyfryeeceotmaf ycb nhs wgkpgonzel enwygpyvklj Mvylcgrech wmx Oztcupuntgmae mvw igutza vpb pqulxuflj Msizhtsapevpjmkq cox Rkdyruvkjdesfrwdr bdy vzw Bwkxyzesczvgi jto.

          Cuj gvpuohbrzd „hmnqy Zonxagszpkpsisaurd“ dkm mhzzq pgykpa tyd rgh mddooe Kjmx. Wwf gsm gsm Zixfscsf jqn Ivlmfpmxjwox, flh cjz seuikveu Omqnghnau pgo jlj Yrtqhrxzrmw fbd ahtnuqol Btznaahmvqv KIG ikix. Yen SAM dvz sdfpiqhkasb qla Ukbxsk bdd ujnxnpur Rchbmcrcs. Pisg byx rzy ycnl Ghvgehugunqixaajmfkjtxqy mfl Xqikyzgtj zhb Hvkfncqslwmdzyfh vbvivrvqv, hprs rxc prk Gtg gs poi Lbqopwhjyyxzwyaeprg sdjbfikmshvrq.