https://www.faz.net/-gpf-84q0x

Deutschland : Nahles und Steinmeier fordern mehr Unterstützung für Flüchtlinge

  • Aktualisiert am

Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos Bild: AFP

Deutsche sollten in Flüchtlingen auch Fachkräfte sehen - das fordern Andrea Nahles und Frank-Walter Steinmeier in der F.A.Z.. Zugleich werben sie für mehr Unterstützung für die Menschen, die nach Europa fliehen.

          1 Min.

          Sozialministerin Andrea Nahles und Außenminister Frank-Walter Steinmeier haben sich für einen stärkeren Einsatz Deutschlands für Flüchtlinge ausgesprochen. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Samstagsausgabe) schreiben die beiden sozialdemokratischen Politiker, Deutschland trage eine unmittelbare Verantwortung für das Leben und die Lebensbedingungen der Menschen, die nach Europa kommen.

          Die deutschen Kommunen müssten vom Bund rasch mehr Geld bekommen, um die Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen. Auch für die Integration der Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt durch Deutschkurse und Vermittlung müssten mehr Mittel aufgewendet werden.

          Darüber hinaus fordern die beiden Minister, jungen Flüchtlingen in Ausbildung ein über die Ausbildungszeit hinausreichendes Bleiberecht zu gewähren: „Wir müssen die Fähigkeiten dieser Menschen nutzbar machen - für ihre, aber auch für unsere Zukunft.“ Die Deutschen sollten „in den Flüchtlingen auch die Fachkräfte sehen, die wir immer dringender brauchen“.

          Ebenfalls ein Glied in der Kette zur Unterstützung der Flüchtlinge sei der Familiennachzug, weshalb Deutschland bereits die Anlaufstellen in den Botschaften und Konsulaten vor Ort aufgestockt habe.

          Nahles und Steinmeier verweisen darauf, dass die größte Last durch die Flüchtlingsströme von den Ländern in unmittelbarer Nachbarschaft der Krisenherde getragen werden, aus denen die Menschen fliehen. Auch dort nehme Deutschland seine Verantwortung war, etwa in dem es Syriens Nachbarstaaten dabei helfe, ihre soziale Infrastruktur auch mit Millionen Flüchtlingen im Land noch aufrecht zu erhalten.

          Weitere Themen

          Thomas Oppermann ist tot Video-Seite öffnen

          SPD-Politiker : Thomas Oppermann ist tot

          Der SPD-Politiker und Bundestagsvizepräsident starb Medienberichten zufolge nach einem Zusammenbruch während Dreharbeiten mit einem Fernsehteam.

          „Ein schwerer Schock für uns alle“

          Thomas Oppermann gestorben : „Ein schwerer Schock für uns alle“

          Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gab den Tod seines Parteikollegen auf Twitter bekannt. Zahlreiche SPD-Politiker zeigten sich schockiert. Deutschland verliere einen versierten Politiker und die Sozialdemokraten einen kämpferischen Genossen.

          Topmeldungen

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.

          Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Verletzung bei Götze – Ärger bei Guardiola

          Eindhoven verliert Platz eins. Ajax schießt 13 Tore. Liverpool dreht das Spiel. Manchester City mit Sorgen. Real gewinnt den Clásico in Barcelona. Deutlicher Sieg für Tuchel, Niederlage für Kovac. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.