https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/der-politologe-david-ranan-ueber-verkannten-antisemitismus-in-deutschland-15565210.html

Antisemitismus-Debatte : Ich Jude, du Muslim

Der Politologe David Ranan sieht die Muslime zu Unrecht an den Pranger gestellt. Bild: Frank Röth

Deutschland diskutiert über Antisemitismus, viele zeigen dabei auf die Muslime. Der israelische Politologe David Ranan findet das unlauter. Auch Forscher würden die Situation verkennen.

          5 Min.

          „Juden ins Gas“ und „Kindermörder Israel“ stand vor drei Monaten auf den Schildern von Palästina-Demonstranten, mitten in Berlin. David Ranan, Jude, Israeli, Londoner und Berliner, meint: „Das ist doch kein Antisemitismus.“ Und sein Blick, großzügig und spöttisch, sagt: Entschuldigung, gucken Sie bitte erst mal im Fremdwörterbuch nach, bevor Sie mit Begriffen um sich schmeißen.

          Livia Gerster
          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ranan schmeißt nicht mit Begriffen um sich. Er ordnet sie: Jude, Zionist, Israeli, Antisemitismus, Israel-Kritik. Er tut das ganz sachlich, mit Fußnoten und Belegen, wie es Wissenschaftler mögen, und doch in einer Sprache, die klar genug ist, um wirklich alle zu provozieren: die jüdischen Gemeinden, den Zentralrat der Juden, die Politiker und Zeitungsleser, die sich allesamt gerade große Sorgen machen. Darum, dass Antisemitismus auf deutschen Straßen wieder zum Alltag wird. Wie kürzlich, als ein junger Syrer erst „Jude“ rief und dann mit dem Gürtel zuschlug.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Ed Sheeran beim Oktoberfest : „Can I go on the stage?“

          Eigentlich wollte Ed Sheeran nur inkognito auf dem Frankfurter Oktoberfest feiern. Dann wurde der Besuch spontan zur After-Show-Party mit Auftritt des Weltstars. Veranstalter Kai Mann berichtet, wie es zum Überraschungs-Gig kam.