https://www.faz.net/-gpf-8xhtn

Berlin : DDR-Verteidigungsminister Keßler tot

  • Aktualisiert am

Heinz Keßler bei einer Buchpräsentation 2011 Bild: dpa

Wegen seiner Mitschuld am Tod von DDR-Flüchtlingen wurde er nach der Wende zu einer Haftstrafe verurteilt. Jetzt ist der frühere Verteidigungsminister der DDR, Heinz Keßler, im Alter von 97 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der frühere DDR-Verteidigungsminister Heinz Keßler ist tot. Der frühere Armeegeneral starb am in Berlin, wie der Eulenspiegel Verlag am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatte bereits die „Bild“-Zeitung über Keßlers Tod berichtet.

          Keßler stand von 1985 bis zu seinem Rücktritt im November 1989 an der Spitze des Verteidigungsministeriums. Er gehörte auch zum SED-Politbüro, dem höchsten Machtgremium der SED-Staatspartei.

          Nach dem Mauerfall wurde Keßler wegen seiner Mitverantwortung für die Todesschüsse auf DDR-Flüchtlinge zu einer Haftstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt, musste aber wegen seiner angeschlagenen Gesundheit nur einen Teil absitzen. Keßler hatte jegliche Schuld am Tod von Flüchtlingen von sich gewiesen und bis zum Schluss den Sozialismus verteidigt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Radfahrer fährt am Terminal des Flughafens Frankfurt-Hahn vorbei.

          Ziel vieler Billigflieger : Flughafen Frankfurt-Hahn ist insolvent

          Die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH im Bundesland Rheinland-Pfalz hat Insolvenz angemeldet. Der Flughafen musste zuletzt immer wieder Rückgänge beim Passagieraufkommen hinnehmen – auch schon vor der Corona-Pandemie.
          Blut-Spritzen-Verletzungs-Phobie: Was für die meisten Patienten nur ein unangenehmer Pieks ist, führt bei manchen zu schlimmen Panikattacken.

          Spritzen-Phobie : „Manche denken, sie müssten sterben“

          Seit März 2021 therapiert die Psychiaterin Angelika Erhardt Menschen, die unter krankhafter Angst vor Blut und Spritzen leiden. Ein Interview über das „Angst­gedächtnis“, Therapiemöglichkeiten und den Wunsch nach einer Corona-Impfung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.