https://www.faz.net/-gpf-abbm1

Außerhalb Bayerns : CSU käme laut Umfrage auf mindestens neun Prozent

  • Aktualisiert am

CSU-Chef Markus Söder Bild: dpa

Auch ohne Kanzlerkandidatur stößt Markus Söder mit seiner CSU bundesweit auf Zustimmung. Besonders beliebt ist die Partei im Osten – und bei FDP-Anhängern.

          1 Min.

          Wäre die CSU in den Bundesländern außerhalb Bayerns wählbar, käme sie dort bei der Bundestagswahl laut einer Umfrage auf mindestens neun Prozent. Das berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, das vom 28. bis zum 30. April bundesweit – ohne Bayern – 1630 Wahlberechtigte befragt hat.

          Dabei gaben neun Prozent an, die CSU bei der kommenden Bundestagswahl „ganz bestimmt“ wählen zu wollen, wenn die CSU nicht nur im Freistaat Bayern, sondern in ganz Deutschland Kandidaten aufstellen würde. Weitere 15 Prozent würden sie „wahrscheinlich“ wählen. Für 72 Prozent käme eine Wahl der CSU eher nicht oder auf keinen Fall infrage.

          Für die bevölkerungsrepräsentative Umfrage hatte das  Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der vom 9. bis 23.   März 2021 bundesweit insgesamt 1000 Personen ab 18 Jahren befragt.

          Ein Viertel der FDP-Anhänger würde CSU wählen

          Besonders beliebt sei die CSU im Osten: Dort würden zwölf Prozent „ganz bestimmt“ bei der CSU ihr Kreuz machen. Und von den über 60-Jährigen der Befragten würden elf Prozent „ganz bestimmt“ für die CSU votieren. Auch 24 Prozent der FDP-Anhänger erklärten, eine bundesweite CSU „ganz bestimmt“ wählen zu wollen – weitere 16 Prozent würden dort „wahrscheinlich“ ihr Kreuz machen.

          Mit Blick auf die tatsächlichen Parteienkonstellationen sieht eine weitere Umfrage Union und Grüne in der Wählergunst gleichauf. Nach einer repräsentativen Befragung des Instituts Insa, über die die „Bild“ am Dienstag berichtete, kämen CDU/CSU auf 24 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist ein Punkt mehr als in der Insa-Umfrage der Vorwoche. Auch die Grünen legen um einen Punkt auf 24 Prozent zu. SPD (15 Prozent) und Linke (7 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. AfD und FDP halten mit je 12 Prozent ihre Werte aus der Vorwoche.

          Für den Insa-Meinungstrend im Auftrag von BILD wurden vom 30. April bis zum 3. Mai 2021 insgesamt 2075 Bürger befragt. Die maximale statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Rettungskräfte in der südisraelischen Stadt Sderot versorgen eine Frau nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen am 12. Mai

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst hat viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.