https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/csu-bayern-frueherer-kultus-und-wissenschaftsminister-hans-zehetmair-gestorben-18494573.html

Früherer bayerischer Minister : CSU-Politiker Hans Zehetmair gestorben

  • Aktualisiert am

Hans Zehetmair (CSU) am 3. Juni 2005 in Mannheim Bild: dpa

17 Jahre lang war Hans Zehetmair Minister in Bayern – erst Kultus-, dann Wissenschaftsminister. Er galt als einer der profiliertesten Bildungspolitiker in Deutschland. Nun ist er im Alter von 86 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Im Alter von 86 Jahren ist der ehemalige bayerische Kultus- und Wissenschaftsminister Hans Zehetmair (CSU) gestorben. Das teilte ein CSU-Sprecher am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München mit. Zuvor hatte der „Münchner Merkur“ darüber berichtet.

          Zehetmair galt als einer der profiliertesten Bildungspolitiker in Deutschland. 12 Jahre lang fungierte er als Vorsitzender des Rates für deutsche Rechtschreibung, 17 Jahre war er Minister in Bayern: erst Kultus-, dann Wissenschaftsminister. Zuvor war Zehetmair von 1978 bis 1986 Landrat des Landkreises Erding.

          „Mit tiefer Trauer habe ich die Nachricht vom Tod von Hans Zehetmair aufgenommen“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Dieser habe das Bildungsland Bayern nachhaltig geprägt und Pate dafür gestanden, dass Bayern heute weltweit einer der stärksten Wissenschaftsstandorte sei. „Besonders die Einrichtung der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die er mit vielen Neugründungen in alle Regionen Bayerns brachte, trägt seine Handschrift. Bayern wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

          „Habe Hans Zehetmair viel zu verdanken“

          Geboren wurde der Katholik und Vater von drei Kindern 1936 im oberbayerischen Langengeisling bei Erding in der Nähe von München. 1974 wurde er erstmals in den Landtag gewählt, 1986 wurde er Kultusminister, 1989 auch für Wissenschaft und Kunst. Beide Ministerien wurden 1990 unter seiner Leitung zusammengelegt.

          „Hans Zehetmair ist von uns gegangen. Er war DER Kultus- und Wissenschaftsminister schlechthin. Sein Einsatz für den Freistaat #Bayern wirkt über den Tag hinaus. Er wird uns allen fehlen! #RIP“, schrieb Wissenschaftsminister Markus Blume (CSU) im Kurznachrichtendienst Twitter.

          Auch Sozialministerin Ulrike Scharf zeigte sich sehr betroffen: „Ich habe Hans Zehetmair viel zu verdanken, er hat mich in die CSU geholt und war über Jahre mein großer Förderer. Er hat unseren Kreisverband Erding über Jahrzehnte erfolgreich aufgebaut und maßgeblich geprägt.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bill Anderson, der am 1. Juni 2023 neuer Bayer-Chef werden soll

          Bill Anderson : Wer ist der Amerikaner, der Bayer führen soll?

          Bill Anderson wird Bayer-Chef. Er kennt sich in der Pharmabranche aus und ist bestens vernetzt. An die deutsche Art der Mitbestimmung wird er sich noch gewöhnen müssen.
          Eine gute Balance zwischen „in Beziehung sein“ und „Selbstbestimmung“ zu finden ist wichtig.

          Das Ich im Wir : Wie viel Freiheit verträgt unsere Beziehung?

          Distanz ist nicht das Erste, was einem zum Thema Liebe einfällt. Aber ist es deshalb bedrohlich, wenn der Partner eigene Wege geht? Richtig dosiert, kann Freiheit die Bindung sogar stärken. Die Beziehungskolumne „Besser lieben“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.