https://www.faz.net/-gpf-a2ccg

Corona-Todesraten : Noch retten die Jungen die Statistik

Junge Frau Mitte Juli am Strand von Calvia/Spanien Bild: dpa

Mitte April starben in Europa jeden Tag viertausend Menschen an Covid-19. Inzwischen ist die Sterberate zurückgegangen. Das hat viele Gründe. Infektiologen warnen allerdings, dass sich die Lage bald wieder ändern könnte.

          3 Min.

          Die Corona-Kurve abflachen und dann dauerhaft flach halten, dieses Ziel aus den ersten Monaten der Corona-Pandemie, ist derzeit nur in einer Hinsicht unstrittig: Die Zahl der Todesfälle im Land ist seit Mitte April, als jeden Tag noch an die 250 Covid-19-Opfer in deutschen Kliniken und europaweit viertausend Todesfälle täglich zu beklagen waren und etwa ein Fünftel der stationär behandelten Patienten verstorben war, rapide zurück gegangen. Seitdem pendelt die Zahl in den deutschen Tagesstatistiken im einstelligen Bereich, europaweit zählt man weniger als dreihundert Covid-19-Opfer. In dieser Woche gab es auch schon Tage mit nur einem bestätigten Covid-19-Opfer in Deutschland. So bewegt sich die Zahl der insgesamt 9229 registrierten Toten (bei etwa 220.000 bestätigten Coronafällen) langsam auf die zehntausend zu.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Zum Vergleich: Brasilien und die Vereinigten Staaten verzeichnen immer noch jeweils um die tausend Todesfälle pro Tag. Aber auch in den meisten Ländern mit den sehr hohen Infizierten- und Opferzahlen ist ein Trend unübersehbar, je länger die Pandemie dauert: Der Anteil an Infizierten, die an der Krankheit sterben, sinkt allmählich. 4,2 Prozent derer, die in Deutschland positiv getestet wurden, ist gestorben. In vielen Ländern wie auch in Deutschland sinkt dass Risiko weiter, dass die Intensivstationen in den Kliniken Gefahr laufen, überlastet zu werden. Etwas mehr als 200 Menschen im Land werden derzeit intensiv versorgt, die Zahl der freien Intensivbetten liegt bei gut 8500. Die allermeisten Kliniken sind wieder im Vor-Corona-„Normalbetrieb.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

          Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.
          Dunkle Wolken über Mehrfamilienhäusern aus der Gründerzeit im Prenzlauer Berg (Archivbild)

          Immobilienmarkt : Der Mietendeckel verschärft Berlins Wohnungsnot

          In Berlin können Mieter bald verlangen, die Miete auf eine gesetzlich vorgegebene Grenze zu senken. Schon jetzt wirkt sich das umstrittene Instrument zur Preisdämpfung massiv auf den Wohnungsmarkt aus. Selbst die Genossen sind verärgert.

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.