https://www.faz.net/-gpf-9xyyh

Wege aus der Krise : Sollte bald jeder eine Maske tragen?

Menschenschlange vor einem Geschäft in Hongkong Bild: dpa

Es werden wieder mehr Schutzmasken hergestellt, in Deutschland, aber auch in China. Wären sie für alle ein guter Kompromiss, sobald die Kontaktverbote gelockert werden?

          8 Min.

          In Bayern haben sie vier Tage gebraucht. Dann stand die Produktion von mehreren tausend Atemschutzmasken pro Tag. Die Geschichte ist eine echte Schnurre. Den Beteiligten merkt man an, dass sie ein bisschen stolz darauf sind.

          Justus Bender

          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Friederike Böge

          Politische Korrespondentin für Ostasien.

          Constantin van Lijnden

          Redakteur für Frankfurter Allgemeine Einspruch.

          Zuerst sitzt der Landrat von Landshut, Peter Dreier, vor dem Fernseher. Da ist es gerade Dienstag, vorvergangene Woche, 12 Uhr und acht Minuten. Übertragen wird eine Pressekonferenz aus München. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht wegen der Corona-Krise von einem „Charaktertest“ für das Land und für die Menschen. Sein Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger kündigt an, gleich zu einer Firma zu fahren, die Atemschutzmasken herstellt. Er wolle nachschauen, ob das Bestellte auch geliefert werde, sagt Aiwanger.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Barack Obama war von 2009 bis 2017 amerikanischer Präsident.

          Trumps Gegner : Obama ist wieder da

          Viele vermissen einen Staatsmann wie Barack Obama. Im Zuge der Unruhen gilt das umso mehr. Der frühere Präsident steht für ein anderes Amerika und teilt gegen seinen Nachfolger Donald Trump aus. Kann das gutgehen?