https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-pandemie-so-arbeiten-staatsdiener-im-homeoffice-17083706.html

F.A.Z. exklusiv : So arbeiten Staatsdiener im Homeoffice

Öffentlicher Dienst zuhause Bild: dpa

In Zeiten der Pandemie war auch die öffentliche Verwaltung gezwungen, neue Wege zu gehen. Eine Studie zeigt nun, wie weit der Kulturwandel reicht – einige Ergebnisse überraschen.

          4 Min.

          In Krisenzeiten sind Improvisation und Kreativität gefragt. Beide zählen nicht zu den Kernkompetenzen, die man gemeinhin der öffentlichen Verwaltung zuschreibt. Doch seit dem Frühjahr mussten nicht nur unzählige Unternehmen ihre Büros von einem auf den anderen Tag aufgeben. Auch Ministerien und Behörden schickten ihre Leute nach Hause und wurden plötzlich aus Tausenden Wohn- und Arbeitszimmern gesteuert.

          Alexander Haneke
          Redakteur in der Politik.

          Die Beratungsagentur Next:Public hat gemeinsam mit der Berliner Hertie School of Governance in einer Erhebung erste Daten gesammelt und sich das Experiment angesehen, das in der öffentlichen Verwaltung während der Pandemie entstanden ist. Die Ergebnisse, die der F.A.Z. exklusiv vorliegen, stammen aus der Befragung von mehr als 4300 Verwaltungsmitarbeitern und gut 5001 Bürgern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Zeiten haben sich geändert: Anti-Atom-Dorf im Jahr 1980 in der Nähe von Gorleben im Wendland

          Fracking und Atomkraft : Das Gorlebener Lagerfeuer wärmt nicht mehr

          Ideologie kann keine Energiepolitik ersetzen. Die Regierung muss konsequenter handeln – und sich Optionen offen halten. Das gilt auch für Atomkraft und eine heimische Gasförderung.