https://www.faz.net/-gpf-9yunu

Lockerungen, aber für wen? : Vergesst die Kleinen nicht!

Ein Kind malt einen Regenbogen an ein Fenster. Bild: dpa

Alle werden gefragt, wie die Kinder in der Krise zu behandeln sind. Nur die Kinder nicht.

          3 Min.

          Deutschland bahnt sich einen Weg zurück ins Leben. Geschäfte öffnen ihre Türen, Betriebe fahren die Produktion hoch, und Abiturienten ziehen zurück in die Schulen. Nur für die Kleinsten ändert sich wenig. Da sie sich nicht an die Distanzregeln und Schutzmaßnahmen hielten, „sollten die Kitas für die jüngeren Jahrgänge bis zu den Sommerferien weiterhin im Notbetrieb bleiben“, hatten die Wissenschaftler der Leopoldina nüchtern vermerkt.

          Die Länder folgten den Empfehlungen bislang, an diesem Montag wollen sie weiter beraten. Für die Kinder bedeutet das: zu Hause bleiben, möglicherweise für sehr lange Zeit.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.
          Trump und Biden am Dienstag bei der ersten Fernsehdebatte.

          Präsidentenwahlkampf : Trump und die „Proud Boys“

          Donald Trump hatte gehofft, die erste Fernsehdebatte werde die Wende im Präsidentenwahlkampf bringen. Doch sein Auftreten hat das Gegenteil bewirkt – ebenso wie seine Äußerungen zu den „Proud Boys“.