https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-krise-studenten-als-erntehelfer-einsetzen-16686893.html
Jasper von Altenbockum (kum.)

Katastrophe de luxe? : Studenten auf die Felder!

Wer erntet in diesem Jahr das Gemüse? Spargelernte in Weiterstadt in Hessen. (Symbolbild) Bild: dpa

Kaum kommt der Gedanke auf, Studenten als Erntehelfer einzusetzen, schon ist von Zwangsarbeit die Rede. Deutschland wünscht sich den Katastrophenfall de luxe.

          1 Min.

          Die Corona-Krise schreibt ihre ersten leicht widersinnigen Geschichten. Um doch noch die benötigten dreihunderttausend Saisonhelfer für die Gemüse-Ernte in Deutschland zu organisieren, wird es nicht ohne Improvisationskunst abgehen können - es sei denn, das Gemüse verdirbt auf den Feldern.

          Sie kommen jedes Jahr für wenige Wochen nach Deutschland: die Saisonarbeiter aus der Mongolei, aus Usbekistan, aus der Ukraine, aus Rumänien oder auch aus Polen – aber wie soll das in diesem Jahr funktionieren, wenn Grenzen geschlossen sind, wenn die Einreise in die EU verboten ist und der Flugverkehr in aller Welt ruht?

          Müssen also die Grenzkontrollen gelockert, Sonderflüge organisiert oder den Erntehelfern die Einreise ausnahmsweise genehmigt werden?

          Wenn es so käme, müsste man wohl von einem Katastrophenfall de luxe in Deutschland reden. Der Katastrophenfall erlaubt es durchaus, inländische Arbeitskräfte dort einzusetzen, wo es dringend nötig ist, auch wenn sie davon nicht begeistert sind.

          Aber schon wird bis in das Bundeslandwirtschaftsministerium vor der Rekrutierung von „Zwangsarbeitern“ gewarnt, etwa Studenten. Das mag daran liegen, dass Julia Klöckner aus eigener Erfahrung weiß, dass sich Soziologie-Studenten für schwere Landarbeit einfach nicht eignen. Geschweige denn zum Spargelstechen.

          Aber vielleicht gibt es auch andere – andere Studenten und andere Politiker, die den Mut haben, in Notzeiten Solidarität einzufordern, und damit nicht nur heiße Luft, sondern auch Zumutungen meinen.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Florian Post tritt in CSU ein

          Nach Austritt aus der SPD : Florian Post tritt in CSU ein

          Bis ins Jahr 2021 saß er für die Sozialdemokraten im Bundestag. Dabei fiel er immer wieder durch harsche Kritik an der Parteiführung auf. Die bayerische SPD-Führung zeigt sich von Posts Parteiwechsel wenig überrascht.

          Gögel will Fraktionsvorsitz aufgeben

          AfD in Baden-Württemberg : Gögel will Fraktionsvorsitz aufgeben

          Bernd Gögel sollte die AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag auf einen gemäßigten Kurs führen. Jetzt will er vom Fraktionsvorsitz zurücktreten – die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn.

          Topmeldungen

          Kann man sich bald wieder mehr Luxus leisten? Modegeschäft auf der Frankfurter Goethestraße.

          Nach mehreren Preissprüngen : Inflation sinkt auf 10,0 Prozent

          Die Inflationsrate ist im November in Deutschland erstmals wieder zurückgegangen. Das lag aber vor allem am niedrigeren Ölpreis – die Preise für Nahrungsmittel steigen weiter heftig. Deutet sich gleichwohl eine Trendwende an?

          Müller und Füllkrug beim DFB : Alte und neue Identifikationsfiguren

          Müller oder Füllkrug, oder Müller und Füllkrug? Vor dem entscheidenden Spiel des DFB-Teams wird über die Offensive gerätselt. Die Aussagen der Protagonisten lassen erste Tendenzen vermuten.

          Einstieg ins Elektroauto : Die lieben Kleinen

          Die Zukunft der Basismobilität ist verführerisch, aber teurer als heute: Unter 25.000 Euro wird nichts mehr gehen. Wer die Preishürde nicht scheut, dem muss vor der Zukunft nicht bange sein.
          Für Humorlose ist er nicht der richtige Mann: Sandro Wagner kommt die WM in Qatar fürs ZDF.

          Alles außer Fußball : Mehr Wagner wagen!

          Weil er einen Witz über die Gewänder der Qatarer gemacht hat, wurde Sandro Wagner gleich an den Pranger gestellt. Das hat er nicht verdient. Ohne ihn am Mikro wäre das WM-Fernsehen ziemlich öde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.