https://www.faz.net/-gpf-a96a3
Bildbeschreibung einblenden

Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

Das Impfzentrum in Trier im Februar. Bild: Lucas Bäuml

Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.

          5 Min.

          Der Impfstoff gegen Corona ist da, doch der Weg des Mittels in die Oberarme der Republik erweist sich zunehmend als Problem. Wie groß es ist, zeigten die jüngsten Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums und des Robert-Koch-Instituts. Demnach wurden bis einschließlich Montag zwar insgesamt knapp 8,8 Millionen Dosen der drei zur Zeit in der Europäischen Union verfügbaren Impfstoffe geliefert. Jedoch wurden bislang nur 2,2 Millionen Zweitimpfungen verabreicht, die für einen größtmöglichen Schutz erforderlich sind.

          Kim Björn Becker

          Redakteur in der Politik.

          Reinhard Bingener

          Politischer Korrespondent für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen mit Sitz in Hannover.

          Stefan Locke

          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Rechnet man die gut 4,2 Millionen Menschen hinzu, die bislang lediglich die erste Spritze bekommen haben, dann sind 6,4 Millionen Dosen der gelieferten Impfstoffe bereits verabreicht worden. Das klingt nach guten Werten, aber fehlt da nicht etwas? Übrig bleiben in der Tat weitere gut 2,4 Millionen Dosen, die derzeit auf Halde liegen dürften und für die es in der Gesamtbevölkerung vermutlich mehr als genug willige Abnehmer gibt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brennpunkt mit viel Zuwanderung: Eine Hochhaussiedlung in Bremen (Archivbild von September 2011)

          Falsche Väter : Perfides Geschäft mit schwangeren Frauen?

          In Bremen beantragen immer mehr schwangere Frauen aus Afrika Sozialleistungen. Sie geben an, der Kindsvater sei deutscher Staatsbürger. Steckt dahinter organisierte Kriminalität?
          Impfzentrum in Gera, aufgenommen Mitte März.

          Beschämende Impfbilanz : Das Haus, das Verrückte macht

          Die deutsche Impfbilanz ist beschämend, die Kampagne kommt viel langsamer voran als es nötig wäre. Aber die Politiker stört ihr Unvermögen offenbar noch nicht einmal. Darin liegt der eigentliche Affront.
          Auch vor der Kulisse des Bodensees sollte man seine Altersvorsorge nicht komplett vergessen.

          „Gender Pension Gap“ : Im Alter kommt das böse Erwachen

          Die Lücke im Alterseinkommen zwischen Frauen und Männern hat vielfältige Gründe. Doch vielen Frauen ist das Problem gar nicht bekannt. Dabei sind gerade sie davon betroffen.