https://www.faz.net/-gpf-a5gnp

Corona-Demonstranten : Eine Woche unter „Querdenkern“

Protest in Leipzig am 7. November 2020. Bild: EPA

Nach ihrer Demonstration in Leipzig sind die Corona-Leugner gespalten. In Chatgruppen diskutieren sie über Hitler und süße Huskies. Und darüber, wie weit man gehen soll.

          6 Min.

          Aus der Sicht der „Querdenker“ hätte das vergangene Wochenende in Leipzig nicht besser laufen können. Im letzten Moment bekamen sie vor dem Oberverwaltungsgericht in Bautzen ihren Willen, versammelten weit mehr als die angemeldeten 16.000 Menschen mitten in der Leipziger Innenstadt und verjagten schließlich, als die Kundgebung offiziell längst aufgelöst war, mit Pyrotechnik und Flaschen die Polizei.

          Livia Gerster

          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Auf Telegram, dem Lieblingsnetzwerk der neuen Wutbürger, triumphieren sie in den Tagen danach. „Volk räumt Polizei aus dem Weg“ oder „Merkel-Stasi setzt Tränengas ein und flieht vor dem Zorn des Deutschen Volkes aus Leipzig“, schreiben sie zu Handyvideos, auf denen zu sehen ist, wie Schwarzvermummte die Polizeikette überrennen oder die Beamten, hilflos Pfefferspray sprühend, vor dem Mob zurückweichen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.