https://www.faz.net/-gpf-a2sty

Proteste der Corona-Leugner : Nur eine Minderheit

Demo gegen die Corona-Politik am 1. August in Berlin Bild: dpa

Es ist kein großer Akt, sich eine Maske anzuziehen, wenn man an einer Demo teilnimmt. Man kann sich deshalb aufregen, man kann aber auch einfach mal tun, was halt gerade zu tun ist.

          2 Min.

          In Berlin haben mal wieder Tausende Gegner der Corona-Politik demonstriert. Die Polizei sah allerdings keine andere Möglichkeit, als eine der Demos vorzeitig aufzulösen. Der Grund: Viele Demonstranten hielten sich nicht an den Mindestabstand und wollten auch keine Masken tragen. Die Demonstranten sind nicht die Einzigen, die sich an den Masken stören. Maskenverweigerer gibt es immer mehr. Vor ein paar Tagen haben sich die Bundesländer deshalb auf ein Bußgeld für Maskenverweigerer geeinigt. Nur Sachsen-Anhalt wollte da nicht mitmachen. Die Verschärfungen, so lautete die Begründung, seien aufgrund der niedrigen Corona-Zahlen im Land nicht zu rechtfertigen und würden Akzeptanz bei der Bevölkerung kosten.

          Ohne Akzeptanz aber, das ist zweifellos richtig, geht es nicht. Die Bevölkerung muss verstehen können, was notwendig ist, um eine Corona-Welle zu verhindern. Als die Infektionszahlen im Frühjahr immer höher wurden, war das der Fall. Die allermeisten akzeptierten die Maßnahmen, die das öffentliche Leben weitgehend lahmlegten, die auch berufliche Existenzen gefährdeten und vernichteten und deren andere unzählige Folgen wahrscheinlich noch lange spürbar sein werden. Aber es war der großen Mehrheit klar, dass gravierende Einschnitte sein müssen, wenn man die schrecklichen Bilder aus Italien oder Spanien hierzulande vermeiden möchte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Trauer in Frankreich: Die Abgeordneten der Nationalversammlung gedenken in Paris mit einer Schweigeminute des ermordeten Lehrer Samuel Paty

          Enthauptung von Samuel Paty : Letzte Chance für eine freie Gesellschaft

          Im „Krieg gegen den Terror“ wurden Fortschritte erzielt. Die Ermordung des Lehrers Samuel Paty aber hat viele Franzosen aufgewühlt. Die Tat könnte ein Wendepunkt im Kulturkampf gegen den Islamismus sein.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.

          Fahrbericht Porsche 911 Targa : Tosender Applaus

          Porsche ist ein hinreißendes Auto gelungen, das gekonnt an das Urmodell von 1965 erinnert. Der 911 Targa fährt überragend. Nur zwischen 60 und 80 klemmt es. Und damit meinen wir nicht das Alter der Fahrer.