https://www.faz.net/-gpf-ai2uu

Neuer Parteivorsitz gesucht : Der CDU steht nun ein Triell bevor

  • Aktualisiert am

Die CDU-Politiker Norbert Röttgen (l-r) Friedrich Merz und Helge Braun bewerben sich um das Amt des Parteivorsitz. Bild: dpa

Nach der Wahlschlappe im September sucht die CDU einen neuen Parteivorsitzenden. Nun ist die Bewerbungsfrist abgelaufen. Nominiert wurden zwei altbekannte Gesichter und ein Mann mit Amtsbonus.

          1 Min.

          Die CDU steht vor einem Dreikampf um die Macht an der Parteispitze. Zum Ablauf der Bewerbungsfrist am Mittwoch um 18.00 Uhr lagen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nur die ordnungsgemäßen Nominierungen des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz, des Außenpolitikers Norbert Röttgen und des geschäftsführenden Kanzleramtschefs Helge Braun vor.

          Für Merz ist es die dritte Bewerbung auf den Parteivorsitz der CDU. 2018 unterlag er knapp der ehemaligen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, Anfang diesen Jahres in einer Stichwahl dem scheidenden Vorsitzenden Armin Laschet.

          Alle drei waren von ihren Kreisverbänden für die Anfang Dezember beginnende vorentscheidende Befragung der rund 400.000 CDU-Mitglieder vorgeschlagen worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ron DeSantis im August 2021 in Miami

          Ron DeSantis : Wie Trump – aber nicht Trump

          Ron DeSantis weigert sich, eine Präsidentschaftskandidatur 2024 auszuschließen. Dafür müsste er aber wohl erst an Donald Trump vorbei. Der fühlt sich von Floridas republikanischem Gouverneur verraten.

          Aus bei Australian Open : Das große Rätsel Alexander Zverev

          Er wollte die Australian Open gewinnen und damit im besten Fall die Nummer eins der Tennis-Welt werden. Doch ein völlig ratloser Alexander Zverev verliert im Achtelfinale, in dem alles schiefläuft.