https://www.faz.net/-gpf-9tk2w

Geplante Dauerbeflaggung : CDU-Spitzenpolitiker setzen sich für Deutschlandfahne an Schulen ein

  • Aktualisiert am

Wie vor dem Bundestag: So soll es nach dem Willen führender CDU-Politiker auch an deutschen Schulen aussehen. Bild: dpa

Führende Politiker der CDU bringen eine Deutschlandbeflaggung an Schulen ins Gespräch. Daneben solle auch die Landes- und die EU-Flagge wehen, heißt es. Damit wird ein Beschluss der Schüler Union aufgenommen.

          1 Min.

          Die CDU will auf ihrem Bundesparteitag in Leipzig einem Bericht zufolge über einen Antrag zur Dauerbeflaggung aller deutschen Schulen abstimmen. Mehrere CDU-Spitzenpolitiker unterstützen den Antrag des Landesverbandes Baden-Württemberg, wie das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ berichtete. „In den Schulen geht es nicht nur um Lesen, Schreiben, Rechnen“, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU und baden-württembergische Landeschef Thomas Strobl. „Es geht auch darum, den Kindern und Jugendlichen unsere Werte zu vermitteln. Werte, die aus unserem Grundgesetz folgen. Schwarz-Rot-Gold verkörpert das, ist dafür ein starkes Symbol.“

          Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, sagte den Zeitungen, eine Beflaggung vor Schulen sei „auch das klare Signal, dass wir uns die Fahne nicht wegnehmen lassen von Kräften, die die damit verbundenen Werte nicht teilen“. In dem Antrag für den Parteitag am Freitag und Samstag wird vorgeschlagen, an den Schulen die Bundesflagge, die jeweilige Landesflagge sowie der Flagge der EU zu hissen. Er geht zurück auf die baden-württembergische Schüler Union. Ihr Landesvorsitzender, Adrian Klant, sagte: „Das soll das Nationalbewusstsein stärken, und es dient der Verbundenheit mit anderen Nationen der EU.“

          Deutliche Kritik kam vom Koalitionspartner im Bund: Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, sagte den Zeitungen: „Ich bin grundsätzlich froh um jede Deutschlandfahne, die irgendwo weht. Allerdings sind Schulen Ländersache, es sollte also jeweils vor Ort diskutiert werden.“ Derzeit werden Schulgebäude nur an einzelnen Feiertagen beflaggt. Eine regelmäßige Beflaggung von Schulgebäuden gibt es bislang etwa in den Vereinigten Staaten.

          Weitere Themen

          Polizei kontrolliert Berliner Parks Video-Seite öffnen

          Kontaktverbot : Polizei kontrolliert Berliner Parks

          Es ist kein gewöhnlicher Samstag - denn in Berlin herrscht, wie in allen Bundesländern Kontaktverbot. Daher war die Polizei präsent, um bei Verstößen einzuschreiten.

          Geleitzug aus der Karibik?

          Deutsche Segler in Gefahr : Geleitzug aus der Karibik?

          Hunderte Deutsche sitzen wegen der Corona-Pandemie zwischen Antigua und den Bahamas auf ihren Segelschiffen fest. Eine Gruppe von ihnen plant deshalb, in zwei großen Verbänden zurück über den Atlantik zu segeln. Ein riskantes Unterfangen.

          Topmeldungen

          Segelboote bei einer Regatta in Antigua

          Deutsche Segler in Gefahr : Geleitzug aus der Karibik?

          Hunderte Deutsche sitzen wegen der Corona-Pandemie zwischen Antigua und den Bahamas auf ihren Segelschiffen fest. Eine Gruppe von ihnen plant deshalb, in zwei großen Verbänden zurück über den Atlantik zu segeln. Ein riskantes Unterfangen.
          Ein Soldat der spanischen Armee steht vor der Kathedrale in León.

          Liveblog zum Coronavirus : Spanien verschärft Ausgangsbeschränkungen

          Alle nicht überlebenswichtigen Unternehmen geschlossen +++ Über 10.000 Tote in Italien +++ Trump erwägt Quarantäne für New York +++ Rückholaktion von Touristen eines deutschen Kreuzfahrtschiffs +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.