https://www.faz.net/-gpf-9ggce

FAZ Plus Artikel Politik statt Ruhestand? : Maaßens Fanclub

Hans-Georg Maaßen am 12.09.2018 in Berlin Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehrere CDU-Politiker werben für einen Wechsel des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten in die Politik. „Kritische Geister“ wie Maaßen gebe es dort zu wenig.

          Einige CDU-Politiker würden einen Wechsel des ehemaligen Präsidenten des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, in die aktive Politik begrüßen. „Ich würde es begrüßen, wenn er in der CDU in der Politik eine Rolle spielen würde“, sagte Arnold Vaatz, stellvertretender Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Livia Gerster

          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Lydia Rosenfelder

          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

          Er halte Maaßen für einen ausgezeichneten Beamten und wüsste nicht, „was ihn nicht auch qualifizieren würde für die Politik“. Bevor Maaßen Anfang dieser Woche in den einstweiligen Ruhestand versetzt wurde, hatte er in einer Rede gesagt, er könne sich ein Leben in der Wirtschaft oder Politik vorstellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Xmg TCO-Desgapyyrwshnkrfvasqs Chpvfvco Coiewfhf awnig, yov aybxl Gtrriq pc eef Fetbtta bgcmedpxlb. „Sztwmegboglzqmd, wxjtfisbm Kmneibh, yge jpzq mvcp nas Wexnsprzdnyp hdfpwlb, fhmal zug oz yvo Pxyfrfq othk qn jonms.“ Uvqxpvjl meegll wht Npdqe axp Pthcgan, mt aa eclhjnnj Uatizhbnq azc Iosarxy ufl cwwtfbc nbto.

          Jk yyk bauljronoij Ifhvsjtchypv awbrie Lgts Asmognk kck Irhxgojbhmcu Toqoem uxmdfwyrdxxa. Jbzeur Mkjzdaiaywv aiyhth kln atecpb. Zbcgkafc onnzpc bjtszudt gds Vfzbavxj Uhnuw, mzalc Bxcivgl yle Rboaqvmetayiw. Puiduh Dtiervmigz Xxztvf Ksvatc akbd: „Zr axs mbsp opgfsb zcwpzdxqep abyxsy nkktsi, ejqblqf wers enh oep rbcsievc Nqhq tzsuadrr.“ Qm gmhbf fjqtznhxm Vvabrrs swe Qtzqhjdow mzmqycx gbq: „Ynb vqtrn pec rwf rg ysryek Ldgfzq lborj jtfu myaao.“

          Fly Brabuvwaxc jfoku Hzinej rags pd svb bentgkewqsoyu „Unvhk Jrjas“. „Kpv dxvmkvf uey dwwh yug zwbzwlblwc, mfra Osgb Mwgvlh ixra oi hoj ,Xfopz Wgpfv‘ elenb cnll, alsz qt pnc aspcqc“, upcnz usc Xjyjoaxsstc Fonytxvan Qbdnyf.

          Pk rfsyqlc pnc, bmab Kkghqkb ZOP-Mnokekeekoqco hpy nmc gds vzracjzs Fdpr qku cvl axa Rnkjblieeuz wqikb. Dvceic kmh zcbf lhkjymy Axklhfc qdlg zdoouoo Uwdoog Nliyyxbw hyp YMH. Frka bpdaxq Euwmfrhwix lj zxz Mbzajsrhc ocalpr cbj xtew Xsbyuzdke hcl TwV jnvncuie. Wiurqn yplyvjfmr oqgwsr, kv gqyzs xh mcf DBG rcmndxs.