https://www.faz.net/-gpf-9ggce

Politik statt Ruhestand? : Maaßens Fanclub

  • -Aktualisiert am

Hans-Georg Maaßen am 12.09.2018 in Berlin Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehrere CDU-Politiker werben für einen Wechsel des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten in die Politik. „Kritische Geister“ wie Maaßen gebe es dort zu wenig.

          1 Min.

          Einige CDU-Politiker würden einen Wechsel des ehemaligen Präsidenten des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, in die aktive Politik begrüßen. „Ich würde es begrüßen, wenn er in der CDU in der Politik eine Rolle spielen würde“, sagte Arnold Vaatz, stellvertretender Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Livia Gerster
          Redakteurin in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Er halte Maaßen für einen ausgezeichneten Beamten und wüsste nicht, „was ihn nicht auch qualifizieren würde für die Politik“. Bevor Maaßen Anfang dieser Woche in den einstweiligen Ruhestand versetzt wurde, hatte er in einer Rede gesagt, er könne sich ein Leben in der Wirtschaft oder Politik vorstellen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christian Lindner, Olaf Scholz und Annalena Baerbock im Juni in Berlin

          Analyse der Bundestagswahl 2021 : Welche Koalition wollen die Wähler?

          Wie die SPD im Lauf des Wahlabends aufholte, wieso die Kandidaten für diese Wahl entscheidend waren – und warum die FDP bei den Erstwählern die Grünen abhängt.
          Sorgt sich nicht nur um Frankreichs Größe nach dem U-Boot-Streit mit Amerika und Großbritannien: Präsident Emmanuel Macron

          Macron und der Pazifik-Pakt : Zorn über den britischen Dolchstoß

          Macron dringt nach dem Pazifik-Pakt auf Europas Souveränität in der Verteidigung. Für den französischen Präsidenten enthüllt das Bündnis das außenpolitische Spaltpotenzial des Brexits.
          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.