https://www.faz.net/-gpf-8ylyi

Bundesverkehrsminister : Bis 2025 automatisierte Busse im Stadt- und Regionalverkehr

  • Aktualisiert am

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) betrachtet am 31. Mai 2017 beim Internationalen Transport Forum in Leipzig das Modell eines ICE 3. Bild: dpa

Bis 2025 will Alexander Dobrindt den öffentlichen Stadt- und Regionalverkehr modernisieren. Dabei spielt vor allem die Elektrifizierung der Fahrzeuge eine Rolle.

          1 Min.

          Das Bundesverkehrsministerium strebt eine grundlegende Modernisierung des öffentlichen Stadt- und Regionalverkehrs in den kommenden sieben Jahren an. Bis 2025 solle in Deutschland der modernste Öffentliche Personenverkehr (ÖPV) der Welt aufgebaut werden, berichtete die „Passauer Neue Presse“ unter Berufung auf einen Fünf-Punkte-Plan von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). So sollten bis dahin automatisierte Busse und Fahrdienste auf die Straße gebracht werden.

          Eine wichtige Rolle spiele der elektrifizierte ÖPV, sagte Dobrindt dem Blatt laut Vorab-Bericht. „Um bei der Luftreinhaltung in Metropolen weiter voranzukommen, brauchen wir keine Fahrverbote, sondern müsse diejenigen Fahrzeuge elektrifizieren, die jeden Tag intensiv in den Innenstädten unterwegs sind."

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.