https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundestag-diskutiert-ueber-neuen-geschlechtseintrag-15834920.html

Das dritte Geschlecht : Jenseits von Rosa-Blau

„Junge oder Mädchen?“: Das Geschlecht spielt schon eine Rolle, bevor ein Kind auf die Welt kommt. Bild: dpa

Bislang gibt es für Menschen mit uneindeutigem Geschlecht nur die Möglichkeit, auf einen Eintrag des Geschlechts im Geburtenregister zu verzichten. Bis zum Jahresende muss eine Neuregelung stehen. Doch im Bundestag liegen die Meinungen weit auseinander.

          4 Min.

          Das Geschlecht spielt schon eine Rolle, bevor ein Kind auf die Welt kommt: „Junge oder Mädchen?“ lautet oft die erste Frage. In den Worten des Bundesverfassungsgerichts hat das Geschlecht eine „Schlüsselposition“, und zwar sowohl im Selbstverständnis der Person als auch dabei, wie die Personen von anderen wahrgenommen wird. Die Natur allerdings schert sich nicht immer um die binäre Kodierung, die die Gesellschaft vorgibt. Menschen werden mit uneindeutigem Geschlecht geboren.

          Helene Bubrowski
          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Bislang gibt es für sie nur die Möglichkeit, auf einen Eintrag des Geschlechts im Geburtenregister zu verzichten. Diesen Zustand beanstandete Karlsruhe im vergangenen November, Menschen mit einer Variante der Geschlechtsidentität seien nicht geschlechtslos. Das Bundesverfassungsgericht verpflichtete den Gesetzgeber, entweder eine dritte Möglichkeit zu schaffen oder auf die Geschlechtsangabe im Personenstandsrecht ganz zu verzichten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Ungewisse Zukunft: In Peking spielte Fedotow noch im Olympia-Team.

          Eishockey-Torwart verhaftet : Auf russische Art

          Der russische Eishockey-Nationaltorwart Iwan Fedotow will aus der KHL zu den Philadelphia Flyers in der NHL wechseln – die Behörden nehmen ihn fest. Wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss.