https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buergergeld-wie-ein-jobcenter-die-debatte-erlebt-18488044.html

Die Arbeit der Jobcenter : Ohne Strafen geht es nicht

Ein Fallmanager wartet auf seine „Klientin“, wie in Hanau die Hartz-IV-Empfänger genannt werden. Sie wird nicht kommen. Bild: Frank Röth

Die Ampel hat ein Hartz-IV-System fast ohne Sanktionen getestet. Zu den Terminen im Jobcenter in Hanau kommen seitdem deutlich weniger. Dort müssen sie die Folgen des Bürgergeld-Experiments auffangen.

          5 Min.

          Die Bundesregierung hat ein Experiment gewagt. Sie hat für einige Monate getestet, was passiert, wenn der Staat Hartz-IV-Empfänger nicht mehr zum Arbeiten zwingt. Im Mai hat sie ein Sanktionsmoratorium beschlossen, seitdem durfte niemandem, der eine „zumutbare“ Arbeitsstelle ausschlug, etwas von seinen monatlichen Zahlungen gestrichen werden.

          Anna Schiller
          Volontärin.

          Man könnte sagen, in den vergangenen Monaten wurde erprobt, was passiert wäre, wenn sich die SPD und die Grünen mit ihrer Idealvorstellung des Bürgergelds durchgesetzt hätten. Man wolle kein System, „dass Menschen unter den Generalverdacht stellt, nicht arbeiten gehen zu wollen“, sagte Arbeitsminister Hubertus Heil im September, als er seine Pläne vorstellte. Das Bürgergeld solle einen neuen Geist haben: „der Befähigung, des Vertrauens und des Respekts.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyota Land Cruiser im Test : Kolossal rustikal

          Der Toyota Land Cruiser ist einer der wenigen echten Klassiker auf dem Markt. Seit 1951 fährt er über die Savannen der Welt, seit 50 Jahren wird er offiziell in Europa vertrieben. Er ist und bleibt ein Auto fürs Grobe.